Ägypten
Ägyptischer Starkomiker soll Millionen an Schadenersatz zahlen
publiziert: Dienstag, 23. Dez 2014 / 17:58 Uhr
Bassem Jussef, ägyptischer Komiker.
Bassem Jussef, ägyptischer Komiker.

Kairo - Der Spott über die Machthaber in Ägypten droht einen prominenten TV-Satiriker in den Ruin zu treiben: Ein Schiedsgericht in Kairo verurteilte Bassem Jussef und dessen Produktionsfirma am Dienstag zu umgerechnet jeweils 6,6 Millionen Franken Schadenersatz.

2 Meldungen im Zusammenhang
Sie hatten im Streit über seine Sendung «Al-Bernameg» (Die Show) den Sender gewechselt hatten. Die Sendung sei eine «Schmierenkampagne gegen die politische Führung» des Landes, warfen ihm die Richter überdies vor.

Weil er den damaligen Armeechef und heutigen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi in einer Folge im November 2013 durch den Kakao gezogen hatte, nahm der Privatsender CBC die Show aus seinem Programm. Jussef wurde «Verletzung der redaktionellen Grundsätze» vorgeworfen.

Als sich CBC weigerte, «Al-Bernameg» wieder auszustrahlen, kündigte Jussef und wechselte zum Sender MBC Masr, der saudische Eigentümer hat. Dort war «Die Show» ab Februar wieder zu sehen, allerdings nur vier Monate. Es habe «enormen Druck» auf ihn gegeben, begründete Jussef damals das abermalige Ende.

Am Dienstag kündigte er an, gegen das Schadenersatzurteil in Berufung zu gehen. Er sei vor den Schiedsgerichtshof gezogen worden, obwohl er nichts für den Streit könne. Schliesslich habe der Sender seine Sendung aus dem Programm genommen, schrieb er auf Twitter.

Die Einstellung von «Al-Bernameg» hatte über Ägyptens Grenzen hinweg Aufsehen erregt. Der Schritt galt als Indiz für eine Einschränkung der Pressefreiheit im Zuge der harten Niederschlagung der Proteste von Anhängern des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi durch Al-Sisi.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo - Die beliebte Late-Night-Show des ägyptischen Satirikers Bassem Jussif ist kurz vor der Ausstrahlung aus dem Programm genommen worden. Jussef habe sich nicht an die redaktionellen Richtlinien gehalten und mehr Geld verlangt, teilte der private Sender CBC mit. mehr lesen 
Kairo - Nach seiner Festnahme wegen des Vorwurfs der Beleidigung des Islams ist der bekannte ägyptische Fernsehmoderator Bassem Jussef am Sonntag von der Staatsanwaltschaft befragt worden. Später kam er gegen Kaution frei. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu präsentieren, ist immer noch eine reizvolle Sache. Beatrice Egli ist am Samstag ... mehr lesen
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Online-Auktion  Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - mehr als ... mehr lesen  
Es geht in die heisse Phase  Im Milliarden-Poker um die Medienrechte an der Fussball-Bundesliga beginnt die heisse Phase. Bis zum 6. Juni ... mehr lesen  
Der bisherige Rechteinhaber Sky möchte weiter mit dem Slogan «Alle Spiele, alle Tore» Abonnements verkaufen. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 16°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 17°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 16°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 17°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten