Mutierte Spermien
Ältere Väter erhöhen Krankheitsrisiko von Kindern
publiziert: Donnerstag, 27. Feb 2014 / 11:31 Uhr
Dem neusten Wissen zufolge sollte man mit dem Vater werden nicht zu lange warten. (Symbolbild)
Dem neusten Wissen zufolge sollte man mit dem Vater werden nicht zu lange warten. (Symbolbild)

Bloomington/Stockholm - Eine ganze Reihe von Erkrankungen und Problemen bei Kindern im Schulalter hängen mit einer verzögerten Vaterschaft zusammen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das haben die Indiana University und das Karolinska Institutet ermittelt. Für die aktuellen Studie wurden die Daten von 2,6 Mio. Menschen ausgewertet.

Mutierte Spermien schuld

Demnach kommt es bei Kindern älterer Väter häufiger zu Autismus, ADHS, bipolaren Störungen, Schizophrenie, Selbstmordversuchen und Drogenproblemen. Die in JAMA Psychiatry veröffentlichten Analysen machen mutierte Spermien verantwortlich. Die aktuelle Studie gilt als eine der grössten und besten konzipierten zu diesem Thema.

Die Wissenschaftler untersuchten die Unterschiede zwischen Geschwistern des gleichen Vaters. Der Vergleich eines Kindes eines 45 Jahre alten Vaters mit jenem eines 24 Jahre alten Vaters ergab eine drei Mal so hohe Wahrscheinlichkeit von Autismus, ein 13-fach erhöhtes Risiko von ADHS, ein doppelt so hohes Risiko einer psychotischen Störung und eine 25-fach erhöhte Wahrscheinlichkeit einer bipolaren Störung. Die Wahrscheinlichkeit eines Suizids oder Drogenproblemen erhöhte sich um das 2,5-fache. Dazu kamen noch schlechtere Noten in der Schule.

Gesamtrisiko bleibt gering

Jede Erhöhung des Alters des Vaters entspricht einem erhöhten Risiko beim Kind. Das Gesamtrisiko bleibt jedoch gering. Auch wenn die Gefahr, an einer seltenen Krankheit zu leiden, doppelt so hoch ist, bleibt es sehr unwahrscheinlich, dass ein Kind davon betroffen sein wird. Das Problem besteht darin, dass geringe Erhöhungen des Risikos bei Millionen von Menschen, die später Kinder haben, zum erhöhten Auftreten dieser Krankheiten führen kann.

Brian D'Onofrio, einer der Autoren der Studie, ist von diesen Studienergebnissen schockiert, die ein höheres Risiko nahelegten als bisher angenommen wurde. «Diese Studie ist ein weiterer Hinweis darauf, dass Familien, Ärzte und die gesamte Gesellschaft die Für und Wider einer späteren Elternschaft bedenken müssen.»

Experte versucht zu beruhigen

James MacCabe vom Institute of Psychiatry betont, dass Männer ihre Entscheidung für oder gegen ein Kind oder für den Zeitpunkt einer Familiengründung nicht aufgrund von einer einzelnen oder kumulierter Studien treffen sollten. Die Risiken seien gering und sogar eine Verdoppelung oder Verdreifachung des Risikos würde sich nur bei wenigen Menschen auswirken. Ältere Väter hätten viele Vorteile wie zum Beispiel stabilere Beziehungen und ein höheres Einkommen, die wahrscheinlich alle Risiken aufwiegen.

(awe/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kopenhagen - Autisten sind als Babys im Mutterleib einer erhöhten ... mehr lesen
Der Vorgang beginnt bereits während der Schwangerschaft. (Symbolbild)
Unter Asthma leiden bis zu acht Prozent aller Frauen im gebärfähigen Alter. (Symbolbild)
Basel - Wenn eine Frau während der Schwangerschaft an Asthma leidet, kann das dem Kind schaden: Ein internationales Forscherteam mit Basler Beteiligung hat herausgefunden, dass ... mehr lesen
Mailand - Ab kommenden Samstag ... mehr lesen 1
Neue Studie: Allergien weltweit ein immer grösseres Problem. (Symbolbild)
Ältere Väter haben ein grösseres Risiko, dass ihre Kinder nicht gesund sind.
New York/Dänemark - In Deutschland ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen Welt an. Ganz besonders seit der Digitalisierung. mehr lesen  
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel ... mehr lesen
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine Infektion. In den meisten ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten