Ärzte nach Tod von Patientin vor Gericht
publiziert: Donnerstag, 16. Aug 2012 / 13:00 Uhr
Drei weitere Ärzte wegen Todesfall im Spital Wil vor Gericht.
Drei weitere Ärzte wegen Todesfall im Spital Wil vor Gericht.

Wil SG - Wegen des Todes einer 34-jährigen Mutter bei der Totgeburt eines Kindes im Spital Wil im Jahr 2007 stehen Ende August und Anfang September drei weitere Ärztinnen und Ärzte in Wil vor Gericht. Ihnen wird fahrlässige Tötung vorgeworfen.

Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Chefärztin der Gynäkologie am Spital Wil wurde bereits im Juni verurteilt: Das Kreisgericht Wil sprach gegen sie eine bedingte Freiheitsstrafe von zwei Jahren aus. Die verurteilte Chefärztin soll ihre Funktion am Spital Wil behalten. Ihr wurde ein Facharzt als Coach und Begleiter zur Seite gestellt.

Der Kanton St. Gallen informierte am Dienstag über den Fall. Unerwähnt blieb dabei, dass sich am 28. August und 4. September drei weitere Ärzte vor dem Kreisgericht Wil verantworten müssen: Eine Gynäkologie-Oberärztin sowie der Chefarzt und ein Oberarzt der Anästhesie sind ebenfalls wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.

Die verstorbene Mutter, eine Bäuerin mit sieben Kindern, hatte ihr achtes Kind während er Schwangerschaft verloren und musste es tot gebären. Danach kam es zu Komplikationen, an denen die Frau starb. Den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten werden Fehler bei der Behandlung der Mutter vorgeworfen. Gegen die drei Ärzte, die sich noch vor Gericht verantworten müssen, sind deutlich mildere Strafen beantragt als gegen die bereits verurteilte Chefärztin Gynäkologie. Dies sagte der zuständige Gerichtspräsident der Nachrichtenagentur sda.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Gallen/ Wil - Nach dem Tod einer siebenfachen Mutter bleibt die Chefärztin Gynäkologie am Spital Wil, wie der ... mehr lesen 1
Die Gynäkologie-Chefärztin behält die Stelle am Spital Wil. (Symbolbild)
Freisprüche für Oberärzte nach tödlicher Fehldiagnose im Spital Wil.
Flawil/Wil SG - Der Oberarzt der ... mehr lesen
Wil SG/St. Gallen - Die Verurteilung der Chefärztin Gynäkologie des Spitals Wil wegen fahrlässiger Tötung nach dem Tod ... mehr lesen 1
St. Galler Gesundheitsdirektorin nimmt zum «Fall Wil» Stellung.
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Der Ständerat sieht die Whistleblower eher als Verräter, die selbst verantwortlich sind.
Der Ständerat sieht die Whistleblower eher als ...
Whistleblower  Bern - In der Schweiz zahlen Whistleblower einen hohen Preis für ihre Courage. In der Regel verlieren sie ihre Stelle und bekommen es mit der Justiz zu tun. Die Änderung des Obligationenrechts, die der Ständerat am Dienstag beschlossen hat, dürfte daran wenig ändern. 
Liechtenstein will mehr Whistleblower Vaduz FL - Die Liechtensteiner Regierung will Whistleblowern aus der öffentlichen ...
Bundesstrafgericht  Bellinzona - Drei Tage nach der Verurteilung durch das Regionalgericht Neuenburg muss sich ...  
Das Bundesstrafgericht in Bellinzona.
Hainard wegen Amtsmissbrauch schuldig Neuenburg - Der frühere FDP-Regierungsrat Frédéric Hainard hat sein Amt missbraucht und sich an ...
Das Strafgericht reduzierte die Strafe. (Symbolbild)
Bundesstrafgericht in Bellinzona befasst sich mit Fall Hainard Neuenburg/Bellinzona - Der frühere Neuenburger Regierungsrat Frédéric Hainard wird am 22. ...
Das Bundesstrafgericht in Bellinzona.
Titel Forum Teaser
Thomas Peter ist Professor für Atmosphärische Chemie an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Zum Zustand der Ozonschicht Alle vier Jahre untersuchen hunderte Wissenschaftler unter der ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 8°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 8°C 12°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 10°C 13°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 12°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 12°C 16°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 13°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten