Opferzahlen steigen auf Rekordniveau
Afghanistan: 2777 zivile Opfer in 2010
publiziert: Mittwoch, 9. Mrz 2011 / 11:10 Uhr
Luftangriffe der NATO haben afghanische Kinder auf dem Gewissen.
Luftangriffe der NATO haben afghanische Kinder auf dem Gewissen.

Kabul - Der Krieg in Afghanistan hat im vergangenen Jahr mehr Zivilisten das Leben gekostet als je zuvor. Die Zahl der zivilen Todesopfer stieg 2010 gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf das Rekordniveau von 2777.

10 Meldungen im Zusammenhang
Drei Viertel der Zivilisten seien von den Taliban oder anderen aufständischen Gruppen getötet worden, teilten die UNO-Mission in Afghanistan und die unabhängige afghanische Menschenrechtskommission am Mittwoch in Kabul mit.

Die meisten Zivilisten wurden demnach durch Anschläge getötet. 16 Prozent kamen bei Angriffen von Soldaten der NATO oder der afghanischen Armee ums Leben, bei neun Prozent war eine Zuordnung nicht möglich.

Auch die NATO-Truppen hatten im vergangenen Jahr so viele Toten zu beklagen wie noch nie seit dem Sturz der Taliban durch den US-geführten Einmarsch in Afghanistan Ende 2001. 711 Soldaten der NATO-Truppen wurden 2010 getötet.

Protest gegen Einsatz von NATO und USA

Der Tod afghanischer Zivilisten sorgt zwischen der Regierung in Kabul und der NATO und den USA immer wieder für heftigen Streit. Erst zu Monatsanfang waren im Osten Afghanistans neun Kinder bei einem NATO-Luftangriff getötet worden. Staatschef Hamid Karsai fürchtet, dass die vielen zivilen Opfer die Bevölkerung in die Arme der Taliban treiben könnten.

In scharfen Worten forderte er daher von der NATO ein Ende der «Morde». In mehreren Landesteilen protestierten Menschen gegen den Einsatz der NATO und der USA.

Der Afghanistan-Krieg geht mittlerweile in sein zehntes Jahr. Der US-geführte Einsatz begann Ende 2001 - nach den Terroranschlägen in den USA vom 11. September - und zielte ursprünglich auf das Terrornetz von Osama bin Laden.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neuer Höhepunkt der Gewalt.
Kabul - Die radikal-islamischen ... mehr lesen
Kabul - Pakistan und Afghanistan ... mehr lesen
Der pakistanische Ministerpräsident Syed Yusuf Raza Gilani.
Berlin - Die deutsche Regierung hat am Mittwoch eine Ausweitung des ... mehr lesen
Soldaten des Militärbündnis' in Afghanistan.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Links: Markierte Gebiete werden von Afghanen übernommen; Afghanische Militärpolizei.
Kabul - Die afghanische Armee ... mehr lesen
Asadabad - Der afghanische ... mehr lesen
Hamid Karsai traf sich in Kunar mit Stammesältesten.
US-Soldaten feuern einen Mörser in mutmassliches Terroristengebiet.
Kabul - US-Sondereinheiten haben in der südafghanischen Provinz Kandahar nach offiziellen afghanischen Angaben versehentlich einen Cousin von Präsident Hamid Karsai getötet. ... mehr lesen
Kabul - US-Verteidigungsminister ... mehr lesen
US-Verteidigungsminister Robert Gates.
Die Internationale Schutztruppe will den Vorfall untersuchen.
Kabul - Bei einem Luftangriff der NATO im Südosten Afghanistans sind am Dienstag offenbar neun Kinder getötet worden. Wie der Polizeichef im Distrikt Darah-Ye Pech in der ... mehr lesen 2
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter ...
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen 
Oberste Rat einigt sich einstimmig  Kabul - Die afghanischen Taliban haben Mullah Haibatullah Achundsada zu ihrem neuen Chef ernannt. Darauf ... mehr lesen  
Mullah Achtar Mansur «wahrscheinlich» eliminiert  Washington - Der afghanische Geheimdienst NDS und der Regierungsgeschäftsführer Abdullah Abdullah melden den Tod von Talibananführer Mullah Achtar Mansur. Mansur sei bei ... mehr lesen  
Zwölf Verletzte  Kabul - Ein Selbstmordattentäter hat sich am Samstag im Süden Afghanistans mit seinem Fahrzeug in die Luft gesprengt. Bei dem Anschlag auf ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 16°C 21°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 19°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 22°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten