Agassi siegte erstmals in Rom - Henin stoppte Powerfrauen
publiziert: Sonntag, 12. Mai 2002 / 17:43 Uhr

Rom/Berlin - André Agassi hat beim Masters-Series-Turnier in Rom Tommy Haas (De) mit einem Dreisatzsieg vorgeführt. Überraschend hingegen gewann die zierliche Belgiern Justine Henin das Turnier in Berlin mit einem 6:2, 1:6, 7:6 (7:5) gegen Serena Williams.

André Agassi gewann erstmals in Rom.
André Agassi gewann erstmals in Rom.
Agassi, der in seinem zweiten Rom-Finalspiel nach 1989 (!) erstmals den Titel gewann, ist hinter Australian-Open-Sieger Thomas Johansson (Sd) nun die neue Nummer zwei der Jahreswertung.

Im ersten Durchgang stellte Agassi mit einem Break zum 3:2 früh die Weichen und gewann mit dem zweiten Servicedurchbruch, den Haas mit einem Doppelfehler nach 45 Minuten perfekt machte, den Satz mit 6:3. Im zweiten Umgang, der mit demselben Resultat endete, lief es für den Deutschen nicht viel besser. Haas machte aus seinem Frust keinen Hehl, häufig flog der Schläger, die Reklamationen häuften sich. Im dritten Durchgang brachen dann alle Dämme. Agassi führte nach zwei schnellen Breaks mit 4:0 und überliess dem Deutschen keinen Spielgewinn.

1989 hatte Agassi im Final im Rom gegen den Argentinier Alberto Mancini noch einen einen Matchball vergeben und anschliessend die Partie in fünf Sätzen verloren. «Das ist 13 Jahre her, inzwischen habe ich es verarbeitet», scherzte der 32-Jährige und ergänzte: «Es ist ein neues Jahrzehnt, ein neues Jahrhundert, ein neues Jahrtausend. Aber es ist eine grosse Chance für mich, und ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Spiel in dieser Woche.»

Der klare Ausgang der Partie überraschte. Denn Haas hatte das Endspiel nach einem 6:1, 7:5-Sieg über US-Jungstar Andy Roddick ohne Satzverlust erreicht.

Henin schaltete Capriati und Serena Williams aus

Justine Henin gewann erstmals das Millionen-Turnier in Berlin. Im Final der 95. Auflage siegte die 19-jährige Wimbledon-Finalistin über Serena Williams erst im Tiebreak des Entscheidungssatzes. Für ihren fünften Turniersieg erhielt die Nummer acht der Weltrangliste 182 000 Dollar Preisgeld. Die einstige US-Open-Siegerin Serena Williams hingegen verpasste ihren ersten Sandplatz-Titel.

Im dritten Satz hatte Henin vorerst zwei Matchbälle beim Stand von 6:5 nicht nützen können. Doch Williams, die zwar mit ihrem Powertennis das Spiel mehrheitlich diktierte, beendete die Partie mit einem ihrer zuhäufig auftretenden Vorhandfehler. Die Belgerin nahm somit indirekt Revanche am «Williams-Clan». Serenas Schwester Venus hatte die Henin in ihren zuvor zwei Finalspielen der Saison jeweils bezwungen.

Henin hatte sich bereits in den Halbfinals als Aussenseiterin durchgesetzt. Die favorisierte Jennifer Capriati (USA) verzeichnete einen glänzenden Start und führte schnell mit 3:0, ehe Henin immer besser ins Spiel kam. Nach 35 Minuten vergab die Belgierin drei Satzbälle, Capriati fing sich noch einmal, wurde sicherer und brachte den Satz nach 52 Minuten mit 7:5 nach Hause. Nach einem Regen-bedingten Unterbruch fand Henin schnell ins Spiel zurück und drehte den Match mit 6:2 und 6:1 im zweiten und dritten Satz. Serena Williams schaltete danach die Israelin Anna Smashnova sicher 6:3, 6:2 aus.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky ... mehr lesen  
Stan Wawrinka.
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
French Open Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine ... mehr lesen  
Der Court Philippe Chatrier braucht dringend ein Dach. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 9°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
St. Gallen 10°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 9°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten