Willkommen in der Heimat
Ai Weiwei kann ohne Bedenken nach China zurück
publiziert: Mittwoch, 5. Aug 2015 / 14:00 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 5. Aug 2015 / 15:17 Uhr
Heute fühlt sich Ai Weiwei deutlich freier: «Die Restriktionen werden immer lockerer.»
Heute fühlt sich Ai Weiwei deutlich freier: «Die Restriktionen werden immer lockerer.»

München - Der derzeit in Deutschland weilende chinesische Künstler und Regimekritiker Ai Weiwei ist auch in seinem Heimatland wieder willkommen. Er habe unter «fast keinen» Bedingungen seinen Reisepass wiederbekommen, sagt der 57-Jährige.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Ai WeiweiAi Weiwei
«Sie haben mir auch versprochen, ich dürfe zurückkommen, was mir sehr wichtig war», sagte Ai der «Süddeutschen Zeitung». Die Behörden hätten ihm gesagt, er sei «ein freier Mensch».

Der bekannte Künstler war am Donnerstag in München gelandet. Auf seinem Programm in Deutschland steht auch ein Besuch in Berlin, wo er das Angebot für eine Gastprofessur an der Universität der Künste (UdK) hat.

Ai hatte erst kürzlich seinen Pass zurückerhalten und ein Visum für Deutschland bekommen. Der als offen regierungskritischer Künstler bekannte Ai war unter anderem 2011 mehr als 80 Tage lang an einem unbekannten Ort festgehalten worden. Die Behörden, die ihm Steuerbetrug vorwerfen, behielten danach seinen Pass ein.

«Die Atmosphäre ist offener»

Heute fühlt er sich deutlich freier. «Die Restriktionen werden immer lockerer», sagte Ai der «Süddeutschen Zeitung». So seien seine Ausstellungen in China nicht verhindert worden. «Sie beobachten sie, aber schreiten nicht ein», sagte er über die Behörden. Allerdings werde er «natürlich» im Ausland auch weiter überwacht. «Sie verfolgen genau, was ich sage und tue. Aber es ist ganz anders als früher. Die Atmosphäre ist offener.»

In den vergangenen vier Jahren sei sein Leben voller Ungewissheit und Gefahr gewesen, sagte der Künstler. Er habe «alle Grade der Unfreiheit» durchlebt, teils nicht gewusst, wo er sich aufhalte und wie die Anklage gegen ihn laute. Nun, da er mehr über die Behörden wisse und diese mehr über ihn, fühle er sich «viel sicherer».

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Der chinesische Künstler ... mehr lesen
Ai Weiwei hat in seinem Atelier Abhörgeräte gefunden.
Ai Weiwei wird teils heftig kritisiert.
Berlin - In China galt er als die ... mehr lesen
Peking - London hat Angaben des chinesischen Künstlers und Dissidenten Ai ... mehr lesen
Der Künstler habe ein Visum erhalten und zwar «für die gesamte Aufenthaltsdauer, die er beantragt hat».
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten