Neue Ertragsquellen und Einsparungen
Aids-Hilfe Schweiz schafft Turnaround
publiziert: Samstag, 16. Jun 2012 / 20:09 Uhr
Die Aids-Hilfe Schweiz ist über dem Berg.
Die Aids-Hilfe Schweiz ist über dem Berg.

Zürich - Mit der Erschliessung neuer Ertragsquellen und Einsparungen bei den Personalkosten hat die Aids-Hilfe Schweiz den Turnaround für das Jahr 2012 geschafft. Statt des zunächst befürchteten Defizits von 300'000 Franken kann neu mit einem Überschuss von etwa 100'000 Franken gerechnet werden.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
AidsAids
Wie die Aids-Hilfe Schweiz (AHS) am Samstag anlässlich ihrer Generalversammlung vom Samstag in Zürich weiter mitteilte, ist die Reorganisation des Verbandes auf gutem Weg.

Der im Januar neu gewählte Vorstand unter der Leitung der Zürcher FDP-Nationalrätin Doris Fiala konnte bei der Wirtschaft und bei Stiftungen neue Ertragsquellen im Umfang von 500'000 Franken erschliessen, wie es im Communiqué heisst. Ausserdem stelle das Bundesamt für Gesundheit für 2012 zusätzliche 30'000 Franken in Aussicht.

Fiala bezieht weniger Lohn

Überdies konnte die AHS die Personalkosten senken - nicht zuletzt dank Fiala, die statt der ursprünglich vereinbarten 50'000 Franken nur 30'000 Franken Lohn erhält. Diese Lohnsenkung verhinderte, dass die Aids-Hilfe das Zewo-Gütesiegel verliert.

Ein Wermutstropfen sind die rückläufigen Privatspenden. Diese gingen nach AHS-Angaben in den letzten sieben Jahren um 30 Prozent zurück, und gemäss ersten Prognosen für das Jahr 2012 konnte der Trend noch nicht gestoppt werden. Privatspenden seien für eine nachhaltige Sanierung der AHS jedoch «weiterhin unabdingbar und äusserst wichtig», heisst es im Communiqué.

Banalisierung von HIV und Aids

Das Thema HIV/Aids verliere in der Bevölkerung fatalerweise weiter an Bedeutung, bedauert die AHS. Nicht wenige glaubten, die Immunkrankheit könne mit einem Medikament beinahe wie eine Grippe geheilt werden. Nach einer repräsentativen Studie seien über 30 Prozent der Jugendlichen sogar der Meinung, man könne sich mit einer Impfung vor HIV schützen.

Nun will die Aids-Hilfe Schweiz die Gründe für diese Entwicklung untersuchen und abklären, mit welchen Kommunikations- und Marketingmassnahmen darauf reagiert werden kann.

Denn HIV/Aids stelle auch heute noch eine lebenslange Erkrankung dar, die nach wie vor immer mehr Menschen betreffe - in der Schweiz derzeit deren 25'000, mit steigender Tendenz. Die Erkrankung verursache pro Jahr Kosten in Höhe von 260 Millionen Franken.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Zürcher FDP-Nationalrätin Doris Fiala gibt ihr Amt als Präsidentin der ... mehr lesen
Doris Fiala (Archivbild)
Hoffnung für die Entwicklungsländer: Welt-Aids-Konferenz.
Washington - Zuversicht zum Auftakt ... mehr lesen
Washington - Der weltweite Kampf gegen Aids zeigt Wirkung: Dies macht ein ... mehr lesen
Weniger Menschen infizierten sich mit HIV.
Nationalrätin Doris Fiala.
Zürich - Die in die Kritik geratene Zürcher FDP-Nationalrätin Doris Fiala verzichtet auf einen Teil ihres Lohnes bei der Aids-Hilfe Schweiz. Sie hat eingewilligt, das Präsidium ... mehr lesen 1
Zürich - Die Aids-Hilfe Schweiz (AHS) bezahlt Doris Fiala jährlich 50'000 Franken für ihr präsidiales Engagement. Die Zertifizierungsstelle für gemeinnützige, Spenden sammelnde Organisationen (Zewo) hält diesen Betrag für zu hoch und sieht Erklärungsbedarf. Allenfalls entzieht sie der Aids-Hilfe das Zewo-Gütesiegel. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Menschen mit HIV kämpfen ... mehr lesen
Die neue Kampagne gegen Diskriminierung HIV-Positiver im Arbeitsleben.

Aids

Produkte passend zum Thema
DVD - Mensch
NOCH LEB` ICH JA - EIN AIDS-KRANKER ERZÄHLT - DVD - Mensch
Regisseur: Michael Aue - Genre/Thema: Mensch; Leben & Gesellschaft; Ge ...
47.-
DVD - Mensch
LEBEN MIT HIV / AIDS - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit - Leben mit HIV / AIDS: Ur ...
79.-
DVD - Mensch
LEBEN WIE ANDERE AUCH - EIN HIV-POSITIVES KIND.. - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit - Leben wie andere auch - ...
40.-
DVD - Soziales
COMMON THREADS - DVD - Soziales
Regisseur: Rob Epstein - Genre/Thema: Soziales; Mensch; Leben & Gesell ...
27.-
Nach weiteren Produkten zu "Aids" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten