Aids: Rückgang bei Männern bestätigt
publiziert: Montag, 26. Okt 2009 / 11:46 Uhr / aktualisiert: Montag, 26. Okt 2009 / 12:15 Uhr

Bern - Der Rückgang von HIV-Diagnosen bei schwulen und bisexuellen Männern hat sich im dritten Quartal 2009 bestätigt. Wie das Bundesamt für Gesundheit in seinem Bulletin ausweist, ist 2009 mit 250 weniger HIV-Diagnosen in diesem Segment zu rechnen. Der Trend kehrte 2008.

Trendwende: Seit 2002 waren die HIV-Fälle stetig angestigen.
Trendwende: Seit 2002 waren die HIV-Fälle stetig angestigen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Trendumkehr erfolgte damit zeitgleich mit dem Abschluss der dritten Phase einer speziellen Präventionskampagne in der Schwulenszene, heisst es in der Mitteilung des BAG.

Insgesamt sahen sich in den ersten neun Monaten 455 Personen in der Schweiz mit der Diagnose «HIV-positiv» konfrontiert. 80 Betroffene waren Schweizerinnen und Schweizer. Das entspricht dem Durchschnitt der letzten Jahre.

Bei Migrantinnen und Migranten aus Afrika südlich der Sahara nahmen die Diagnosen ab. Gemäss BAG dürfte sich dieser Trend fortsetzen. Der Frauenanteil an allen Infizierten stieg auf 30 Prozent. Seit Meldebeginn 1985 zählte das Bundesamt rund 31'400 positive HIV-Tests.

Die Prävention darf trotz des Rückgangs nicht nachlassen, schreibt das BAG. Mit dem Aufkommen antiviraler Medikamente wurden die Mittel für die HIV-Prävention Ende der 1990-er Jahre markant gekürzt. Das hatte ab 2002 einen markanten und über Jahre anhaltenden Anstieg der HIV-Meldungen zur Folge.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Nach drei Jahren des Rückgangs haben die Meldungen über Infektionen mit ... mehr lesen
Wieder mehr Menschen in der Schweiz mit dem HIV-Virus infiziert. (Archivbild)
Das Risiko einer Ansteckung sei nach der Impfung etwa um einen Drittel geringer.
Washington - Ein in Thailand ... mehr lesen
Bern - Ein neuer Werbespot der ... mehr lesen
Schneller Sex, schneller Spot.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 4°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten