Verdeuchtes Blut wurden mit HIV-Virus infiziert:
Aids-Skandal: Gefängnis für japanische Pharma-Manager
publiziert: Donnerstag, 24. Feb 2000 / 10:00 Uhr

Tokio - Im Prozess um einen spektakulären Aids-Skandal mit rund 500 Toten hat ein Gericht in Japan erstmals drei frühere Spitzenmanager eines Pharmakonzerns zu Haftstrafen verurteilt.

Das Bezirksgericht in Osaka befand sie am Donnerstag für schuldig, in den 80er Jahren HIV-verseuchte Blutpräparate aus den USA vertrieben zu haben. Etwa 1800 Bluter hatten sich dadurch mit dem HI-Virus infiziert, rund 500 von ihnen sind seither an Aids gestorben. In den Aids-Skandal sind auch Regierungsbeamte sowie Ärzte verwickelt.
Der Richter verhängte gegen den damaligen Präsidenten des Pharmakonzerns Green Cross Corp und früheren Beamten im Gesundheitsministerium, Renzo Matsushita, eine zweijährige Haftstrafe. Sein damaliger Vize-Präsident Tadakazu Suyama muss für 18 Monate und Ex-Direktor Takehiko Kawano für 16 Monate hinter Gittern.

Obwohl die Manager gewusst hätten, dass die unbehandelten Blutpräparate mit Aids verseucht sein könnten, hätten sie den im März 1985 genehmigten Vertrieb nicht gestoppt, hiess es. Die Angeklagten gestanden zwar ihre Schuld ein.
Sie beteuerten aber, 1985 und auch davor keine präzisen Informationen über Risiken unsterilisierter Blutprodukte erhalten zu haben. Auch hätten sie vom zuständigen Gesundheitsministerium keine Anweisung erhalten, die Blutpräparate zurückzuziehen.

(ba/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bürostuhl mit oder ohne Rollen?
Bürostuhl mit oder ohne Rollen?
Publinews Um richtig arbeiten, lernen und sich auf Prüfungen vorbereiten zu können, ist der passende Arbeitsplatz notwendig. mehr lesen  
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals ... mehr lesen  
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den ... mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten