Aids-Wissenschaftler fordern mehr Geld
publiziert: Montag, 30. Aug 2004 / 13:40 Uhr

Lausanne - In Lausanne treffen sich 800 Wissenschaftler aus dem Bereich der Aids-Impfstoff-Forschung zu einem zweitägigen Kongress. Bei der Eröffnung der AIDS VACCINE 04 forderten sie mehr politisches und finanzielles Engagement.

Die Entwicklung eines HIV-Impfstoffes ist eine grosse Herausforderung.
Die Entwicklung eines HIV-Impfstoffes ist eine grosse Herausforderung.
Schätzungsweise 15 bis 23 Mrd. Franken würden in den nächsten zehn Jahren benötigt, um eine angemessene klinische Entwicklung der potenziellen Impfstoffe zu garantieren, heisst es in einer Medienmitteilung.

Infolge eines alarmierenden Anstiegs der HIV-Infektionen - bis 2010 werden 45 Millionen Neuansteckungen erwartet - bestehe ein dringender Bedarf nach einem präventiven Impfstoff. Damit soll die HIV-Pandemie sowohl in den Entwicklungsländern wie in der übrigen Welt beendet werden, wird Kongress-Vorsitzender Giuseppe Pantaleo zitiert.

Engagement verstärken

Wir hoffen, dass die Schweiz getreu ihrer humanitären Tradition ihr langfristiges Engagement für die Entwicklung eines Impfstoffes gegen HIV verstärken wird, sagte Pantaleo, der am Lausanner Universitätsspital CHUV eine Testreihe für einen Aids-Impfstoff leitet.

Trotz vieler Fortschritte sei ein sicherer und wirksamer HIV-Impfstoff noch ausser Reichweite, erklärte Anthony Fauci, Direktor des US-amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Diseases. Die Entwicklung müsse unbedingt beschleunigt werden, sagte Fauci und rief die Forscher zur Kooperation auf.

Grosse Herausforderung

Die Entwicklung eines HIV-Impfstoffs sei eine der schwierigsten Herausforderungen, vor der die biomedizinische Forschung heute stehe, erklärte seinerseits Nobelpreisträger Rolf Zinkernagel von der Universität Zürich.

Am Kongress in Lausanne, der noch bis Dienstag dauert, werden die bedeutendsten Fortschritte auf dem Gebiet der Impfstoffe präsentiert. Organisiert wird das Treffen vom CHUV und von der Stiftung EuroVacc, die sich der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das HIV-Virus und andere Erreger von Infektionskrankheiten widmet.

(rp/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen Welt an. Ganz besonders seit der Digitalisierung. mehr lesen  
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel ... mehr lesen
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -2°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -5°C 0°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -5°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten