Videobotschaft an Muslime über Twitter
Al-Kaida-Chef ruft zur Vollstreckung von Anschlägen auf
publiziert: Dienstag, 3. Nov 2015 / 06:49 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 3. Nov 2015 / 09:53 Uhr
Der Chef des Terrornetzwerks Al-Kaida ruft per Videobotschaft Muslime auf, Anschläge in aller Welt zu vollziehen. (Symbolbild)
Der Chef des Terrornetzwerks Al-Kaida ruft per Videobotschaft Muslime auf, Anschläge in aller Welt zu vollziehen. (Symbolbild)

Washington - Der Chef des Terrornetzwerks Al-Kaida, Aiman al-Sawahiri, hat Muslime in aller Welt zu Anschlägen auf westliche Länder aufgerufen. Demnach sollen die USA im eigenen Land ebenso wie US-Einrichtungen in aller Welt angegriffen werden.

4 Meldungen im Zusammenhang
Nach Angaben des auf die Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisierten US-Unternehmens SITE vom Montag wurde das Video diesmal nicht durch islamistische Internetseiten verbreitet, sondern über Twitter. Im Video lobte der Al-Kaida-Chef auch die Messerattacken von Palästinensern gegen Israelis.

Als Beispiele für Anschläge im Westen führte er den Islamisten Mohamed Merah an, der 2012 drei Soldaten sowie drei Schüler und einen Lehrer einer jüdischen Schule in Toulouse erschossen hatte. Auch die Tat der Brüder Zarnajew, die 2013 beim Boston-Marathon drei Menschen durch Sprengsätze getötet hatten, hob al-Sawahiri hervor.

(asu/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 15 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luxemburg - Die EU-Staaten wollen ... mehr lesen
Gao - Das Terrornetzwerk Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) hat zum Heiligen Krieg in Mali aufgerufen. «Es ist eine Pflicht für jeden fähigen Muslim, die Muslime in Mali zu unterstützen», forderte das AQAP-Scharia-Komitee in einer Erklärung. mehr lesen 
Ein Beispiel
Wissen Sie, unser Medien berichten wenig oder nur einen Ausschnitt. Wobei ich die Schweiz und BBC noch als die neutralsten und informativsten betrachte. Deutschland liefert zur Zeit nur noch 70 % Propaganda.

Als Beispiel bringe ich immer Folgendes:

Stellen Sie sich vor, wir nehmen aus allen Schweizer Zeitungen und TV-Sender die Information, Kultur, Sport, gute Nachrichten, schöne Geschichten und Unterhaltung raus. Nun füllen wir die ganze Zeitung und Sendungen nur noch mit Elend, Gewalt und Verbrechen. Und das jeden Tag. Nach einem Jahr denkt die ganze Welt die Schweiz ist das schlimmste Land der Welt.

Genau das wird mit zum Beispiel mit Afrika gemacht. Jeden einzelnen Tag. Auch im arabischen Raum ist das nicht viel anders.
Danke Midas für die Schilderung, wie bei euch sich die Situation darstellt!
Genau das wissen wir hier nicht, wenn, eben, nicht jemand wie Sie das schildert! Ich danke dafür!

Würden hier die Islamisten (bei euch sind das wohl eher die "Salafisten", denke ich) sich so einordnen in die Gesellschaft, dann hätten wir damit wohl nicht grössere "Probleme", wie damals als viele Italiener in die Schweiz kamen, um hier zu arbeiten und sich Geld zu verdienen für - oft - ihre Lieben, die in Italien zurück bleiben mussten und vom Verdienst des Mannes unterstützt wurden und leben konnten.
Heute ist das gelebt und Geschichte - Gelernt daraus haben viele Menschen schon ein wenig - andere aber nichts bis wenig!

Nun, es wird sich ja dann zeigen, wenn alle die vielen Flüchtlinge im Land verteilt sind, wie gut darüber nachgedacht worden ist! Ich hoffe, auch für Sommaruga und ihre Wähler, dass es gut heraus kommt!
Polizeinotruf!
Sollte bei Ihnen eingebrochen werden, sich die Polizei aber weigern bei Ihnen vorbeizuschauen, gibt es eine Möglichkeit!

Sie rufen nochmals an und sagen jetzt haben Sie den Einbrecher erschossen, die Polizei wird im Nu bei Ihnen sein!

Sie werden ein Busse bezahlen. Allerdings werden Sie sich dann wieder über die Polizei hier im Forum äussern, was der Polizei nicht gelegen sein kann.

Sie dürfen der Polizei allerdings nicht sagen, dass Sie an die Öffentlichkeit gehen werden, da dies wieder eine Drohung ist.

Also handeln nicht schwatzen;-)))
Tja Thomy
Ich lebe in einem islamischen Land. Ich rede und schreibe über den falschen Islam, wich ich das täglich mit meinen muslimischen Freunden hier tue. Keiner hier würde einen Christen als Ungläubigen titulieren.

Die UAE tut mehr als unsere Staaten gegen Salafisten. Wenn hier einer das Maul aufreißt, kriegt er einen Anruf dass sein Flug Morgen geht. Religionshetzer, gegen alle Religionen, drohen 7 Jahre Haft oder $ 250'000 Busse. Die gemässigten Araber wie die UAE können deshalb überhaupt nicht verstehen, was wir uns in Paris, London oder Berlin von Extremisten bieten lassen. Die Grundeinstellung ist, "hier ist unser Haus da bestimmen wir. Dort bestimmt ihr."

Natürlich muss ich mich anpassen. Wenn zum Beispiel eine verschleierte Frau alleine oder mit Kindern im Lift ist, steige ich nicht einfach so dazu. Aber in 8 von 10 Fällen ladet mich dann die Frau freundlich ein doch bitte einzusteigen. Beim Rest handelt es sich um Leute aus dem Yemen, Saudi, etc. und demzufolge aus dem Mittelalter.
Jeder, der sich in der
deutschen Politik auch ansatzweise auskennt, weiss, dass die Merkel sich kaum ein halbes Jahr wird im Amt halten können, wenn sie gegen irgendein deutsches Gesetz verstossen würde. Da werden sogar Bundespräsidenten aus dem Amt gejagt, wenn sie nur den Sinn eines Ggesetzes missachten! Und der Midas in seiner Wahnvorstellung redet hier von Gesetzen, welche die Merkel, die er immmer dann Merkel nennt, wenn sie auf Midas Linie politisiert und Mutti, wenn sie es gerade mal nicht tut, welche die deutsche Bundeskanzerlin brechen soll, nennt aber nicht welche.
Typisch für so primitive Typen, die solche Geschichtchen in Umlauf bringen: ""Es dürfte Sie auch überraschen, dass die ersten sexuellen Erfahrungen vieler junger Männer in Taliban und ähnlich kontrollierten Gebieten tatsächlich auf Sodomie beruhen und somit junge, westliche Bikini-Mädchen in der Badi unbedingt zukünftig verboten gehören. " Ende Zital Midas
Bekloppt, oder?
Geht um Logik
Die Schweizer Polizei und Justiz ist für solche Fälle gänzlich unfähig. Fakt.

Ich lasse mich hier von Anderen nicht in die "dumme, rechte Ecke" stellen. Ich bin nur Realist und Pragmatiker.

Glauben Sie zum Beispiel alle diese Kriegsopfer, verletzen Kinder usw. lassen mich kalt? Sicher nicht! Zumal ich das nicht nur aus der Tagesschau kenne. Ich hatte schon Kinder auf dem Arm, die vor Hunger starben und sah wozu Menschen im Krieg fähig sind vor Ort. So etwas vergisst man sein Leben nicht und man hat selbst nach 20 Jahren noch Albträume.

Deshalb empfinde ich gewisse ungerechte, persönliche Angriffe hier manchmal auch so zynisch. Ich für meinen Teil versuche da zu helfen wo ich kann. Gestern habe ich mit $ 1000 die Dachreparatur für eine arme Familie mit fünf Kindern hier bezahlt. Weil sie sonst in den kommenden El Nino Stürmen keinen Schutz haben. Und ich bin froh kann ich so etwas machen und habe dafür jetzt eine Familie mehr.

Mancher kann nur 10 geben oder etwas Kochen. Wichtig ist man macht was und greift nicht nur andere Leute an. "Man müsste, man sollte, man....." gibt es genug in der Gesellschaft. Für mich ist klar, Geld und Wohlstand kommen auch mit einer Verantwortung und man muss auch wieder davon abgeben. Ich bin aber gegen eine "staatliche Umverteilung". Das es viele reiche Drecksäcke gibt, ist mir auch klar.

Ich finde das Vorgehen in der Flüchtlingskrise falsch. Man kann doch nicht Zehntausende ohne Dokumente, zum Teil mit geätzten Fingerkuppen, einfach unidentifiziert und umregistriert die europäischen Grenzen stürmen lassen!

Wenn wir Asyl bieten, dann sollten wir es richtig machen und das Botschaftsasyl wieder einführen. Dabei können wir Verletzte, Familien mit Kindern, etc. bevorzugen, diese dann in die Schweiz fliegen. Dadurch muss auch niemand den Strapazen und Risiken der Schlepperreisen ausgesetzt werden.

Ein durchschnittlicher europäischer Flughafen kann pro Tag 50'000 bis 80'000 Leute kontrollieren und dabei kann man Ihnen nach Personalienprüfung und elektronischer Erfassung Ihr Schweizer Sackmesser und die Cola Dose abnehmen. Soll mir doch keiner sagen wir sind in unserer westlichen Zivilisation unfähig diese Kontrollen durchzuführen! Es fehlt einfach der politische Wille dazu oder man ist unfähig.

Das Terrorrisiko steigt dadurch ungemein. Man meint damit auch nicht grosse Anschläge, sondern dass wieder einig von diesen Islamistenspinnern Leute mit einem Messer angreift oder erschiessen..
Ich meine Midas, ....
... dass ich der gleichen Ansicht bin wie Sie. Aber nicht alle wirken wie Idioten, wie Sie sagen. Es gibt auch einige, die haben begriffen, was sich da abspielt hier in Europa - leider auch weltweit.

Aber es sind nicht diejenigen, die an der Macht sitzen, leider. Es sind dieselben, wie bisher immer.

Diese Leute profitieren davon, dass die Welt unruhig/er wird, nicht zuletzt auch durch die "islamische ..." HETZE in allen Medien und deren TrittbrettfahrerInnen.

Sie machen damit ihren Profit und schüren gleichzeitig noch das Feuer, das schon recht gross geworden ist und Nahrung braucht ...
Da haben diese wohl Recht, lieber Midas!
ABER, WIR haben doch alles im Griff - nicht wahr ... Bis es denn das erste Mal auch hier in Europa zu einem grösseren Anschlag kommen sollte! Die Saat wäre da und 'man' kann also nur warten, bis 'es' geschieht! Wirklich eine erfreuliche Aussicht (:-((

Wenigstens vernahm man am Radio und den TV Kanälen, dass wir aufmerksam sein sollten und Verdächtiges, Ungereimtes melden sollen - natürlich der Polizei ... Die vielleicht dann mal gerade "kein verfügbare Polizeistreife verfügbar hat ..." oder sonst mit einer faulen Ausrede den (vielleicht sogar berechtigten Anruf ...) abwehrt!

Ich sage das nicht einfach so daher. Verschiedene Anrufe über die Nr. der Polizei hatte bisher ergeben, eben, dass man gegenwärtig keine Streife (Polizeistreifenwagen) verfügbar habe.

Wenn man Glück hat, so sagt der Beamte am Telefon, ob man nicht selbst dorthin gehen könne, wo die Ursache für den Anruf herrührt, um nachzuschauen, was denn genau passiert/e ... Auf meinen Protest, dass ICH doch sicher nicht Polizei spielen wolle, da merkte ich, dass "man nicht will", vielleicht wirklich nicht reagieren kann ...

So mehrmals bereits erlebt - NUR, dass es noch gerade nicht um offensichtlich Leib und Leben ging, sondern um etwas, was sich aber am Entwickeln ist ... oder war.

So gesehen, da ist für mich leider unsere Polizei gar nicht geeignet, dass sie gefährliche Situationen (zum Beispiel Anzeichen für Anschläge in Vorbereitung!) erkennen kann oder erkennen will, denke ich! Ich hoffe auch hier, dass ich NICHT recht habe. Aber das Verhalten, das sicht- und fühlbare Verhalten unserer Polizei stimmt mich nicht gerade zuversichtlich !
Bürgerkrieg importiert!
Zum Teil wird ja auch der Bürgerkrieg importiert.

Da hauen Flüchtlinge in Zentren auf einander ein. Alle die sich prügeln ausschaffen.

Fühlt sich ein Mensch zerrissen, soll er unseren Kulturkreis verlassen!

Abstimmung mit dem Möbelwagen!

Immer mehr gebildete ziehen aus Deutschland weg. Seien es Deutsche oder was auch immer.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article10636913/Warum-gut-gebil...

Natürlich auch aus verschiedenen Gründen;-)))
Es verlangt ja niemand mehr
vom Lautsprecher Midas, das der sich in den Gesetzen auskennt, aber man könnte von ihm doch wenigstens verlangen, dass er sich kundig macht, bevor er falsche Behauptungen und Schauergeschichten verbreitet. Aber selbst das steht der Übermacht der Muskelkraft entgegen.

"Das Asylrecht für politisch Verfolgte ist in Deutschland ein im Grundgesetz verankertes Grundrecht."

Frau Merkel, die vom Midas nur dann gelobt wird, wenn sie den Griechen nicht helfen will, ihre Finanzkrise zu überwinden, handelt im Gegensatz zur leeren Kraftbehauptung des Midas völlig im Rahmen der deutschen Rechte und vor allem der Humanität, aber auch im Wissen, dass Deutschland langsam die Bürger ausgehen, die die künftigen Steuern zahlen und Sozialwerke tragen.
Ausserdem könnten sich ja unter den Flüchtlingen auch Zellen bilden, die dann gegen Ihre Henker Al Kaida und Assat vorgehen, schon mal daran gedacht Midas? Oh, Verzeihung, das Denken ist ja gar nicht so Ihre Sache, aber ständiges Schwarzsehen dafür schon!
Und Geschichen erzählen, die in keinem Zusammenhnag stehehn, wie dieses hier: ""Es dürfte Sie auch überraschen, dass die ersten sexuellen Erfahrungen vieler junger Männer in Taliban und ähnlich kontrollierten Gebieten tatsächlich auf Sodomie beruhen und somit junge, westliche Bikini-Mädchen in der Badi unbedingt zukünftig verboten gehören." Ende Zitat Midas
Ja, dann passen Sie mal auf, dass Sie, bevor Sie sich ins Bad begeben, sich dort keine Schweizerfamilie befindet, denn 60% aller Kindesmissbrauchsfälle passieren hierzulande in der Familie selbst! Nicht gewussst was? Was bitte, wissen Sie denn wirklich?
Ich weiss, das ist völlig blöde, solche Geschichtchen zu verbreiten, das ist's ja, was ich meine!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen ... mehr lesen   1
Die NATO sei weiterhin an einem Dialog mit Russland interessiert.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano -2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten