Schlag gegen Terrororganisation
Al-Kaida-Führer bei Luftangriff im Jemen getötet
publiziert: Sonntag, 15. Apr 2012 / 12:36 Uhr
Die USA haben Drohnen in der Region im Einsatz, haben aber bislang nie solche Einsätze bestätigt.
Die USA haben Drohnen in der Region im Einsatz, haben aber bislang nie solche Einsätze bestätigt.

Sanaa - Bei einem Luftangriff im Süden des Jemen sind drei mutmassliche Anführer der Terrororganisation Al-Kaida getötet worden. Der Angriff in der Provinz Baida am Samstagabend richtete sich gegen ein Auto, wie am Sonntag das Verteidigungsministerium in Sanaa mitteilte.

2 Meldungen im Zusammenhang
Alle drei Insassen, bei denen es sich um örtliche Al-Kaida-Anführer handelte, wurden demnach getötet. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen wurde das Geschoss von einer US-Drohne abgefeuert. Die USA haben Drohnen in der Region im Einsatz, haben aber bislang nie solche Einsätze bestätigt.

In Aden im Süden des Landes wurden am Samstag zwölf Menschen getötet, als radikalislamische Aufständische eine Strassensperre der Polizei angriffen. Nach Angaben eines Polizeivertreters wurden dabei vier Beamte getötet. Beim Gegenangriff der Sicherheitskräfte kamen demnach acht Rebellen ums Leben.

Über 200 Menschen umgekommen

Bei seit Tagen andauernden schweren Gefechten zwischen Al-Kaida-Kämpfern und der Armee um die Stadt Loder wurden nach Militärangaben inzwischen mehr als 220 Menschen getötet, darunter über 180 Aufständische.

Die Al-Kaida-Kämpfer, die seit Montag versucht hatten, die strategisch wichtige Stadt in der Provinz Abjan einzunehmen, zogen sich demnach am Samstag weitgehend zurück. Die Gruppe hatte die Stadt bereits 2010 kurzzeitig erobert, war aber bald vertrieben worden.

Die Islamisten hatten in den vergangenen Monaten ihre Macht im Süden des Jemen massiv ausweiten können. Die Zentralregierung in Sanaa ist durch die monatelangen Proteste der Opposition geschwächt, die im Februar den langjährigen Präsidenten Ali Abdallah Saleh zwangen, die Macht an seinen Stellvertreter Abd Rabbo Mansur Hadi abzugeben.

(asu/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sanaa - Im Süden des Jemen sind ... mehr lesen
Die Extremisten, die sich den Namen Ansar al-Scharia gegeben haben, kontrollieren bereits grosse Teile von Abjan sowie einzelne Ortschaften in der Provinz Lahdsch.
Sanaa/Istanbul - Bei Gefechten zwischen Al-Kaida-Terroristen und Regierungstruppen sind im Jemen 30 Soldaten getötet worden. Das meldete der Nachrichtensender Al-Arabija am Mittwoch. Die Schlacht in der Nähe der südlichen Stadt Sindschibar dauerte mehrere Stunden. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen Kalten Krieg will er trotz mehr Präsenz im Osten vermeiden. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 3°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten