Alarm: Treibhausgase so hoch wie noch nie
publiziert: Dienstag, 14. Mrz 2006 / 19:03 Uhr

Genf - Die Konzentration von Kohlendioxid und weiteren Treibhausgasen in der Luft ist so hoch wie noch nie seit Beginn der Messungen. Das teilte die Weltwetterorganisation (WMO) in Genf mit.

Der Bericht gibt den Autos die Schuld für die hohen Werte.
Der Bericht gibt den Autos die Schuld für die hohen Werte.
5 Meldungen im Zusammenhang
Im Vergleich zur Zeit vor der Industrialisierung sei die Menge an Kohlendioxid in der Atmosphäre um 35 Prozent gestiegen, berichtete die WMO in ihrem ersten Jahresbericht zu Treibhausgasen.

Sie hatte Daten des Jahres 2004 ausgewertet. Die Menge an Methangas habe sich um um 155 Prozent erhöht, die von Distickstoffoxid (Lachgas) um 18 Prozent.

Autos als Ursache

Das menschengemachte Kohlendioxid stammt aus der Verbrennung von Öl, Kohle und Erdgas, das Methan unter anderem von Rindern, Reisfeldern, Mülldeponien und dem Verbrennen von Biomasse. Ursachen von Stickstoffoxiden sind vor allem Autos.

Das in die Luft geblasene Kohlendioxid hat eine lange Zerfallsdauer. «Selbst wenn wir die Verbrennung fossiler Brennstoffe plötzlich einstellten, würde es 250 Jahre dauern, bis wir wieder Konzentrationen der vorindustriellen Ära erreichten», erklärte der Leiter der WMO-Umweltabteilung, Len Barrie.

Aufgabe des Berichts: Empfehlungen

Dem Bericht zufolge belief sich die Konzentration von Kohlendioxid im Jahr 2004 auf 377,1 ppm (Teile pro Millionen Teile). Das seien 19 ppm mehr als vor zehn Jahren.

Die Konzentration von Methangas habe sich in der Zeit um 37 auf 1783 ppb (Teile pro Milliarden Teile) erhöht, die von Distickstoffoxid um 8 auf 318,6 ppb.

Aufgabe des Berichts sei es nicht, Empfehlungen für die Reduzierung der Treibhausgaskonzentrationen zu geben, sondern «die Veränderungen in der Atmosphäre zu beobachten und in einem weltweit akzeptierten Konsens zu dokumentieren», erklärte Barrie. Der Bericht soll künftig jährlich vorgelegt werden.

(bsk/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Die britische Regierung ... mehr lesen
Kühe stossen viel Methan aus - was schädlich für die Umwelt ist.
Seit 2002 habe die Antarktis jährlich bis zu 152 Kubikkilometer Eis verloren.
Washington/Johannesburg - Die ... mehr lesen
Genf - Das Jahr 2004 war das ... mehr lesen
Das wärmste Jahr bleibt 1998.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. mehr lesen  
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, ... mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten