Jüngster Drogenkurier zwölf Jahre alt
Albanischer Drogenring ausgehoben
publiziert: Mittwoch, 5. Apr 2000 / 11:12 Uhr

Reussbühl LU - Die Polizei hat im Luzerner Vorort Reussbühl einen albanischen Drogenring ausgehoben. 17 Personen wurden verhaftet, die jüngsten waren zwölf und 13 Jahre alt. Weiter wurden ein Kilo Heroin und Kokain sowie 20 000 Franken sichergestellt.

Vor einem Jahr stellte die Polizei in Reussbühl und Emmenbrücke einen wachsenden Drogenhandel fest. Nach aufwändigen Ermittlungen konnten Mitte März in einer koordinierten Aktion mehrere albanische Staatsangehörige im Alter zwischen 14 und 28 Jahren festgenommen werden, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.
Nach diesen Festnahmen setzte eine erneute Dealertätigkeit ein. Die Polizei schritt erneut ein und nahm einen zwölfjährigen Knaben und seinen 13-jährigen Bruder fest. Der jüngste trug 35 Gramm Heroin, sechs Gramm Kokain und 300 Franken auf sich, sein Bruder 2300 Franken.
Nach Erkenntnissen der Polizei setzte der Drogenring die Minderjährigen als Läufer ein. Sie hatten die Aufgabe, den vorwiegend einheimischen Drogenabhängigen die Suchtmittel zu überbringen.
Bei den mutmasslichen Dealern handelt es sich um Asylbewerber und Illegale. Der Zwölfjährige ist einem Asylbewerberzentrum im Tessin zugeteilt, gilt dort aber seit Mitte März als untergetaucht. Er wurde wieder ins Tessin zurückgeführt.
Die meisten Verhafteten sind noch in Untersuchungshaft. Weil im Kanton Luzern nicht genügend Zellen zur Verfügung stehen und um zu verhindern, dass die Festgenommenen untereinander kommunizieren, wurden diese teilweise in ausserkantonale Gefängnisse gesteckt.
Die Strafuntersuchung wird vom kantonalen Untersuchungsrichteramt geleitet. Wie die Polizei schreibt, bestreiten die Beschuldigten jede strafbare Handlung. Erschwert werden die Ermittlungen durch die Tatsache, dass alle Befragungen mit Dolmetschern durchgeführt werden müssen.

(klei/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 11°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 11°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 12°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 10°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 17°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 10°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten