WM in Richmond
Albasini und Co. nur Aussenseiter
publiziert: Sonntag, 27. Sep 2015 / 09:55 Uhr
Ist Michael Albasini heute für eine Überraschung gut? (Archivbild)
Ist Michael Albasini heute für eine Überraschung gut? (Archivbild)

Die Schweizer Radrennfahrer treten heute Abend in Richmond (USA) nur als Aussenseiter zum WM-Strassenrennen an. In Abwesenheit von Fabian Cancellara liegen die Hoffnungen primär auf Michael Albasini.

1 Meldung im Zusammenhang
Es gibt wie meistens an einer WM zahlreiche Anwärter auf den Titel: die Spanier um Alejandro Valverde und Joaquim Rodriguez, die Italiener mit Vincenzo Nibali, die Belgier mit Philippe Gilbert, Greg van Avermaet und Tom Boonen, die Deutschen mit John Degenkolb, die Australier mit Simon Gerrans, die Polen mit Titelverteidiger Michal Kwiatkowski, die Slowaken mit Peter Sagan oder die Norweger mit Alexander Kristoff.

Sie alle - und noch einige weitere Nationen - werden höher gehandelt als die Schweizer, die mit Albasini als Leader sowie Silvan Dillier und Gregory Rast antreten. Gerade die Position als Aussenseiter könnte aber zur Trumpfkarte werden. Denn die Konkurrenz wird - anders als mit Cancellara - kaum speziell auf die Vertreter von Swiss Cycling achten.

Diese Situation gelte es auszunützen, gaben sich die drei Fahrer kämpferisch optimistisch. «Wir haben keinen Topfavoriten da und müssen das Rennen deshalb nicht kontrollieren», sagte Rast, der in erster Linie Helferdienste verrichten wird. «Wir müssen schauen, dass Michael und Silvan möglichst gut bis ins Finale kommen. Beide haben danach die Fähigkeiten, auf diesem Parcours ein Resultat herauszufahren.»

Erneut Leader des Schweizer Teams

Albasini steigt zum zweiten Mal nach 2012 als Teamleader ins Rennen. Der 34-jährige Ostschweizer fühlt sich gut in Form: «In den letzten World-Tour-Rennen in Kanada hatte ich einen guten Druck auf den Pedalen. Ich hoffe, das wird am Sonntag auch wieder so sein.» Albasini gehörte in den letzten Jahren zu den wenigen Schweizer Profis, die regelmässig Siege einfuhren. In diesem Jahr feierte der Allrounder zwei Etappensiege an der Tour de Romandie.

An Weltmeisterschaften zeigte Albasini ebenfalls schon gute Leistungen. Im letzten Jahr in Ponferrada (Sp) etwa hinterliess er am Ende gar den stärkeren Eindruck als Leader Cancellara. Und 2012 in Valkenburg erreichte er das Ziel mit den Besten. Fünf Sekunden hinter Weltmeister Philippe Gilbert (Be) klassierte er sich damals im 17. Rang.

Die besten Nationen des Jahres dürfen mit neun Fahrern zur WM antreten. Die Schweizer dagegen stehen nur zu dritt am Start, weil sie im Verlauf der Saison zu wenig Punkte im World-Tour-Ranking einfuhren. Mit einem Trio ist der taktische Spielraum begrenzt. Es bleibt deshalb keine andere Wahl als Kräfte zu sparen, sich im Feld möglichst lange zu verstecken und den richtigen Moment abzuwarten. «Es wird ein Pokern», so Albasini.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ab Sonntag finden in den USA zum ... mehr lesen
Auf Michael Albasini fällt die grösste Schweizer Aufmerksamkeit.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der ... mehr lesen
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht ... mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im ... mehr lesen  
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 12°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Basel 12°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
St. Gallen 10°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Bern 13°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Luzern 12°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Genf 11°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Lugano 14°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten