Alcatel Space streicht 580 Stellen in Europa
publiziert: Freitag, 25. Apr 2003 / 20:47 Uhr

Toulouse - Der französische Satelliten-Hersteller Alcatel Space will bis Ende des Jahres 580 Arbeitsplätze streichen. Die Tochterfirmen in Dänemark und Norwegen gehen zu. Alcatel Space Switzerland in Gals im Kanton Bern soll verkauft werden.

Der französische Satelliten-Hersteller Alcatel Space.
Der französische Satelliten-Hersteller Alcatel Space.
Damit beginnt für 70 Mitarbeitende eine Phase der Unsicherheit. Gegenwärtig werde ein Käufer für die Firma im Berner Seeland gesucht, sagte Alcatel Space-Sprecher Laurent Zimmermann auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Die laufenden Verhandlungen seien erfolgversprechend. Die Mitarbeitenden sollten vom neuen Eigentümer weiter beschäftigt werden. Alcatel Space Switzerland produziert Bestandteile für Satelliteninstrumente und -plattformen.

Für die Tochterfirmen in Dänemark und Norwegen konnte laut Zimmermann kein Käufer gefunden werden. Die Schliessung der skandinavischen Unternehmen kostet 230 Arbeitsplätze.

In Frankreich gingen zusätzliche 350 Stellen verloren, sagte ein Gewerkschaftssprecher in Paris. Die Unternehmensleitung habe die Gewerkschaften über ihre Absichten informiert.

Die Entlassungen bildeten Teil eines allgemeinen Kostensenkungsprogramms, schreibt Alcatel Space in einem Communiqué. Das Programm sei notwendig geworden, weil sich der Markt für Weltraum-Technologie weiterhin schwach zeige.

Alcatel Space mit zur Zeit 6000 Angestellten weltweit ist eine Tochter des französischen Telecom-Ausrüsters Alcatel. In Frankreich hat der Weltraum-Konzern 4800 Angestellte.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen «Beam», das an die Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser ... mehr lesen  
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
Bern 12°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten