Alcatel bezahlt Strafe wegen Bestechung
publiziert: Dienstag, 28. Dez 2010 / 07:30 Uhr

Washington - Der Telekomausrüster Alcatel-Lucent hat einer Strafzahlung in Millionenhöhe zugestimmt, um eine US-Klage wegen Betrug abzuwenden.

Hat Millionen Dollar an Schmiergeld in Lateinamerika und Asien gezahlt: Alcatel.
Hat Millionen Dollar an Schmiergeld in Lateinamerika und Asien gezahlt: Alcatel.
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
3 Meldungen im Zusammenhang
Das Unternehmen habe Millionen Dollar an Schmiergeld in Lateinamerika und Asien gezahlt, um lukrative Aufträge zu halten oder zu gewinnen, teilte die US-Börsenaufsicht SEC und das Justizministerium am Montag mit.

Alcatel-Lucent räumte die Beschuldigungen ein und stimmte einer Zahlung von insgesamt mehr als 137 Millionen Dollar zu. Das Unternehmen gab den Angaben nach zu, rund 48 Millionen Dollar durch die Bestechungen verdient zu haben.

Im vierten Quartal 2009 hatte Alcatel bereits Geld zurückgelegt. Die Zahlung soll das Ergebnis 2010 deshalb nicht belasten. Alcatel konkurriert unter anderem mit der schwedischen Ericsson und Nokia Siemens Networks.

(sl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Der französische Telekom-Ausrüster Alcatel-Lucent streicht weltweit rund ... mehr lesen
Alcatel-Lucent beschäftigt weltweit rund 72'000 Mitarbeiter.
Paris - Die Serie schlechter Nachrichten aus der französischen Industrie reisst nicht ab: Der Telekomausrüster Alcatel-Lucent will 5000 Stellen streichen und schwenkt auf einen Sparkurs ein, um seine Kosten bis Ende kommenden Jahres um 1,25 Mrd. Euro zu senken. mehr lesen 
Konzernchefin Patricia Russo muss bis Jahresende gehen.
Paris - Nach einer Reihe von Gewinnwarnungen trennt sich der ... mehr lesen
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Die Polizei reagiert auf die Unterstellung, dass die Radargeräte zu höheren Einnahmen verhelfen solle - auf Homepage und Facebook werden nun die Standorte bekannt gegeben.
Die Polizei reagiert auf die Unterstellung, dass die Radargeräte zu ...
Radargeräte  St. Gallen - Die St. Galler Kantonspolizei will im Internet über die Standorte von neuen Radargeräten informieren. Anderen Anbietern sind solche Informationen verboten. Als Betreiber dürfe man die Standorte aber mitteilen, heisst es von der Polizei. 
Weg frei für Militäreinsatz ab 2015  Kabul - Nach monatelanger Verzögerung hat die afghanische Regierung den Weg für einen internationalen Militäreinsatz über den ...
Immunität für ausländische Soldaten. (Archivbild)
Arschaf Ghani zum Nachfolger von Staatschef Hamid Karsai gewählt.
Ghani als neuer Präsident Afghanistans vereidigt Kabul - Mit der Vereidigung von Präsident Aschraf Ghani ist der erste demokratische Machtwechsel in der Geschichte ... 1
Der 65-jährige Aschraf Ghani erhielt bei der von Betrug überschatteten Wahl 55,27 Prozent der Stimmen.
Ghani wird als Nachfolger von Präsident Karsai vereidigt Kabul - Nach monatelangem Wahlchaos in Afghanistan wird am Montag Aschraf Ghani als neuer Präsident des Landes ...
Titel Forum Teaser
Thomas Peter ist Professor für Atmosphärische Chemie an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Zum Zustand der Ozonschicht Alle vier Jahre untersuchen hunderte Wissenschaftler unter der ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 14°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 14°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 16°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 14°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 16°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten