Nächster FIFA-Funktionär
Alfredo Hawit wird an USA ausgeliefert
publiziert: Mittwoch, 6. Jan 2016 / 17:31 Uhr
Ein weiterer FIFA-Funktionär verlässt die Schweiz.
Ein weiterer FIFA-Funktionär verlässt die Schweiz.

Bern - Alfredo Hawit wird an die USA ausgeliefert. Der FIFA-Vizepräsident und Präsident des Nord- und Zentralamerikanischen und Karibischen Fussballverbands hat seiner Auslieferung zugestimmt. Er soll Bestechungsgelder in Millionenhöhe erhalten haben.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das gab das Bundesamt für Justiz (BJ) am Mittwoch bekannt. Weil sich der Honduraner mit der Auslieferung einverstanden erklärte, konnte das BJ diese in einem vereinfachten Verfahren unverzüglich bewilligen. Gemäss Gesetz muss Hawit nun innert zehn Tagen von einer US-Polizeieskorte übernommen und in die USA gebracht werden.

Hawit war Anfang Dezember zusammen mit einem weiteren FIFA-Funktionär in Zürich festgenommen worden. Die US-Justiz wirft ihm vor, beim Verkauf von Marketingrechten an Sportvermarktungsfirmen im Zusammenhang mit Fussballturnieren in Lateinamerika Bestechtungsgelder in Millionenhöhe erhalten zu haben.

Keine Angaben über Zeitpunkt

Gleich nach seiner Festnahme hatte sich Hawit in einer ersten Anhörung gegen eine Auslieferung an die USA widersetzt. In einer weiteren Anhörung erklärte er sich jedoch einverstanden, an die USA ausgeliefert zu werden. Wann die Auslieferung erfolgt, wird aus Gründen der Sicherheit und des Persönlichkeitsschutzes nicht bekannt gegeben.

Hawit ist einer von insgesamt neun FIFA-Funktionären die im Mai und Dezember vergangenen Jahres in Zürich festgenommen worden waren. Vier davon - Jeffrey Webb, José Maria Marin, Juan Angel Napout und Eduardo - wurden bereits den US-Behörden übergeben, Eugenio Figueredo wurde an Uruguay ausgeliefert.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der im Zuge des Korruptionsskandals um den Fussball-Weltverband inhaftierte ehemalige FIFA-Vizepräsident Alfredo ... mehr lesen
Damals konnte Eduardo Li noch gut lachen. (Archivbild)
Bern - Der ehemalige hochrangige FIFA-Funktionär Eduardo Li ist am Freitag an die USA ausgeliefert worden. Zwei US-Polizisten übernahmen ihn am Flughafen Zürich. Der ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz hat am Dienstag einen inhaftierten FIFA-Funktionär an die USA ausgeliefert. Zwei Polizisten holten ... mehr lesen
Napout erklärte sich mit der Auslieferung einverstanden.
Die FIFA-Funktionäre wurden heute im Luxushotel Baur au lac festgenommen.
Zürich - Ein halbes Jahr nach der spektakulären Festnahme von sieben FIFA-Funktionären in Zürich hat die Polizei erneut ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Der Sprayer bestritt, das Fahrrad geklaut zu haben.
Schweizer Sprayer  Wien - Mit einem Urteil von zehn Monaten unbedingte Haft ist am Wiener ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern -2°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Lugano 1°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten