Schwarzer verteidigt Sadomaso-Roman
Alice Schwarzer bescheinigt «Shades Of Grey» emanzipierte Ideen
publiziert: Freitag, 13. Jul 2012 / 14:17 Uhr
Schwarzer plädierte für einen unverkrampften Umgang mit dem Buch.  (Archivbild)
Schwarzer plädierte für einen unverkrampften Umgang mit dem Buch. (Archivbild)

Köln - Die Publizistin Alice Schwarzer verteidigt den Erotikroman «Shades Of Grey» über eine sadomasochistische Beziehung gegen Pornografie-Vorwürfe. «Dieser Unterhaltungsroman ist das Gegenteil von Pornografie», sagte die Herausgeberin des Magazins «Emma».

5 Meldungen im Zusammenhang
«Die Frau wird nie zum passiven Objekt degradiert, sondern bleibt denkendes und handelndes Subjekt», erklärte Schwarzer am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur dapd. Die junge Protagonistin des Romans lasse sich zwar ein Stück weit auf die Welt ihres dominanten Geliebten ein, ziehe dann aber die Reissleine.

«Warum sollte das ein Rückschlag für die Emanzipation sein?», sagte Schwarzer in Köln: «Eine Frau schreibt über männlichen Sadismus - denn der ist das eigentliche Thema! - und über ihre weiblichen Fantasien. Das ist eher emanzipiert.»

Die Heldin unterwerfe sich dem Mann letztendlich eben nicht. «Und genau das macht wohl die Faszination für die Millionen Leserinnen aus: Das Spiel mit dem Feuer, das sie selber löschen können», erklärte die Feministin den Erfolg des Romans.

Auch auf Deutsch erfolgreich

Schwarzer plädierte für einen unverkrampften Umgang mit dem Buch. Es biete eine Möglichkeit, «angstfrei und spielerisch» mit Fantasien umzugehen. «Der gelebte Sadomasochismus ist allerdings eher ein Medienhype. Er ist die Reaktion gewisser Männer auf die erstarkende Emanzipation der Frauen», sagte die Publizistin.

«In einer Welt, in der immer mehr Frauen in die Chefsessel drängen, imaginiert so mancher verunsicherte Mann und Hausherr sich Frauen eben lieber auf allen Vieren als im aufrechten Gang.»

Der Roman der Britin E.L. James verkaufte sich auf dem angloamerikanischen Markt bis jetzt 15 Millionen Mal. Im deutschsprachigen Raum hat die erst am Montag erschienene Übersetzung nach Angaben des Verlags Goldmann bereits die siebte Auflage mit einer Million Exemplaren erreicht.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Köln - Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer hat über viele Jahre ein Schweizer ... mehr lesen
Alice Schwarzer
Ein Renner - das Bondage-Set, «Chains of Love» von Beate Uhse.
«Shades of Grey» treibt Nachfrage an - Aktie schiesst in die Höhe. mehr lesen
Frankfurt/Main - E. L. James, Verfasserin der erfolgreichen Sadomaso-Trilogie «Shades of Grey», reagiert auf Fragen von ... mehr lesen
Die Autorin scheint gibt bekannt ein wunderbares Sexleben zu haben.
Mannheim - Im Prozess gegen Jörg Kachelmann hat die Vernehmung zweier Rechtsmediziner am Mittwoch neue Zweifel an der Tatversion der Ex-Geliebten genährt. Die beiden hatten die Spuren an einem Messer untersucht, mit dem Kachelmann die Frau bedroht haben soll. mehr lesen  2
Am kommenden Montag beginnt der Prozess gegen Wetter-Moderator Jörg Kachelmann, der wegen Vergewaltigung und Körperverletzung angeklagt ist. mehr lesen 
Bibliklothek oder eher Kloteratur?
Bibliklothek oder eher Kloteratur?
Tolles Weihnachtsgeschenk  «Fifty Shades of Brown», «Lords of the Farts» oder «The Great Gasby»: so steht es auf den Covers der Streichholz-Schachteln, die auf dem Klo für intellektuelle Wohlgerüche sorgen sollen und die Titel bekannter Buch-Klassiker «verarschen». Die Anti-Stink-Zundhölzer sind dem Design der Penguin Books nachempfunden, dem grössten Literatur-Verlag der Welt. 
Buch der Schweizer Nati ist da  Das Goldene Buch des Schweizer Fussballs - 3,15 kg schwer und 544 Seiten Seiten dick - ...
Die Schweizer Nati sorgte für unzählige Geschichten und Emotionen.
'Lichtgrenze' vor 'GroKo', 'schwarze Null' und 'Götzseidank'  Wiesbaden - Die Berliner «Lichtgrenze» zum Mauerfall-Jubiläum beschert Deutschland das «Wort des Jahres 2014». Das vergängliche Kunstwerk in der Hauptstadt stehe für die ...
'Lichtgrenze' zum Wort des Jahres gewählt - eine Lichtinstallation, welche an die Freude des Mauernfalls vor 25 Jahren erinnert.
Titel Forum Teaser
art-tv.ch «Pippi Langstrumpf» im Luzerner Theater Ein grosser Stoff für kleine Kinder und neugierige ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 7°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 7°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 8°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 7°C 13°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 6°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 3°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten