Alkohol- und Tabakwerbung wird im Kanton Bern eingeschränkt
publiziert: Dienstag, 8. Apr 2003 / 16:31 Uhr

Bern - Im Kanton Bern wird Alkohol- und Tabakwerbung künftig eingeschränkt. Das Kantonsparlament hat - gegen den Willen der Regierung - nach engagierter Diskussion mit grossem Mehr drei entsprechende Motionen überwiesen.

Einschränkung bei Werbung für Alkohol und Zigarretten.
Einschränkung bei Werbung für Alkohol und Zigarretten.
Die Vorstösse zielten auf eine Einschränkung von Alkohol- und Tabakwerbung auf öffentlichem und privatem Grund sowie an öffentlichen Gebäuden ab. Die Vorstösse aus den Reihen der Grünen Freien Liste (GFL) sowie der EVP führten den Jugendschutz und Gesundheitsrisiken als Hauptargumente ins Feld.

In der Schweiz sterben jährlich 8000 Menschen (13 Prozent aller Todesfälle) an den Folgen des Rauchens; 2500 bis 3000 Personen durch alkoholbedingte Krankheiten. Jeder fünfte Strassenverkehrsunfall mit Todesfolge ist alkoholbedingt.

Das Thema wurde im Parlament breit und engagiert diskutiert. Alle Redenerinnen und Redner verstanden sich in irgend einer Form als Fachmann auf dem Gebiet der Suchtmittel - sei es als Winzer, Lehrer, Eltern, Wirtschaftsvertreter oder schlicht als ehemalige oder noch starke Raucher.

Während die Links- und Mitteparteien praktisch geschlossen hinter dem Anliegen standen, zeigten sich die Bürgerlichen gespalten. Die Befürworter zeigten sich vor allem ob dem sinkenden Einstiegsalter jugendlicher Raucher und Alkoholkonsumenten besorgt. Die Gegner misstrauten der Kraft der Werbung als Jugendverführer sowie der vielen zitierten statistischen Zahlen.

Der Regierungsrat empfahl die Motionen zur Ablehnung, bestritt deren Anliegen aber nicht. Er ziehe eine Regelung auf Bundesebene vor, wo entsprechende Vorstösse hängig seien. Mit punktuellen Verboten sei mit einem Ausweichen auf noch zulässige Werbeträger zu rechnen, begründete die Exekutive ihre ablehnende Haltung.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Leckeres Essen - lustige Atmosphäre.
Leckeres Essen - lustige Atmosphäre.
Publinews Gutes Erlebnis  Man wird es heute wohl kaum übersehen, dass die Zahl der Restaurants auch unheimlich stark angestiegen ist. Dies ist auch damit verbunden, dass die Gründer unheimlich kreativ geworden sind. mehr lesen  
Publinews Jeder Restaurant-Besitzer sollte mit den grundlegenden Tools des Online Marketings vertraut sein. Selbst, wenn die Gäste kommen, heisst das noch lange nicht, dass es auch langfristig so bleiben wird. Vielleicht sollte man sich mal genauer mit dem Marketing Plan auseinandersetzen und die aktuellen Marketing-Trends studieren. Denn Flyer tun es heute nicht mehr so richtig. mehr lesen  
Publinews Berufsbekleidung ist nicht nur Erkennungszeichen einer Innung, sondern unterliegt gesetzlichen Vorschriften. Je nach Branche ... mehr lesen  
Service-Personal sollte nicht zu viel Haut zeigen, sondern eher auf ein dezentes Outfit setzen.
Michelin Reifen
auf Gummireifen in die Zukunft  Im Dezember 2016 wurde, wie jedes Jahr um diese Zeit, wieder der neueste Guide Michelin vorgestellt. Wieder einmal haben die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten