Alkoholkranke suchen öfter Hilfe als Heroinabhängige
publiziert: Donnerstag, 17. Okt 2002 / 12:50 Uhr

Neuenburg - Zwei von drei alkoholabhängigen Personen suchen eine ambulante Beratungsstelle auf. Bei den Heroinabhängigen ist es eine von fünf. Das geht aus der Erhebung des Bundesamt für Statistik (BSF) bei den Suchtberatungsstellen im Jahre 2000 hervor.

Nur ein Heroinabhängiger von fünf sucht eine ambulante Beratungsstelle auf.
Nur ein Heroinabhängiger von fünf sucht eine ambulante Beratungsstelle auf.
1 Meldung im Zusammenhang
Bei 67 Prozent der im Jahr 2000 neu in Beratung gekommenen Fälle war der Alkohol das Hauptproblem. Rund 20 Prozent der Beratungen betrafen die Heroinabhängigkeit. Bei den Alkoholkranken strebt rund ein Drittel eine vollständige Abstinenz an, bei Heroinsüchtigen etwa die Hälfte.

Die Ratsuchenden mit Alkoholproblemen hatten im Durchschnitt bereits während 20 Jahren regelmässig Alkohol konsumiert, bevor sie sich an eine Beratungsstelle wendeten. Bei den Heroinabhängigen beläuft sich diese Zeitspanne auf rund neun Jahre.

Das durchschnittliche Alter der Personen mit Alkohol- oder Heroinproblemen, welche sich einer Beratung unterzogen, ist zwischen 1995 und 2000 um zwei bis drei Jahre gestiegen. Die Heroinsucht betrifft vor allem jüngere Leute: das Durchschnittsalter im Jahr 2000 beträgt 29 Jahre. Bei den Alkoholkranken fällt das Durchschnittsalter höher aus (44 Jahre).

Die Hälfte der Männer und etwas mehr als ein Drittel der alkoholkranken Frauen, die bei einer Suchtberatungsstelle Hilfe suchen, haben ein Erwerbseinkommen, bei den Heroinabhängigen sind es etwas weniger. 11 Prozent der in Beratung stehenden Alkoholkranken und 31 Prozent der Heroinabhängigen beziehen Sozialhilfe.

Ein Drittel der Heroinabhängigen sind zu Beginn der Beratung in einem Methadonprogramm integriert. Der Anteil jener, die sich bereits vor der Kontaktaufnahme mit einer ambulanten Beratungsstelle einer psychosozialen Beratung unterzogen hatte, ist gestiegen.

1995 hatte sich dieser Anteil noch auf 60 Prozent belaufen, 2000 waren es bereits über 70 Prozent. Grund für den Gang zur Beratungsstelle sind mehrheitlich Beziehungs- und psychische Probleme.

(sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Online-Portal für ... mehr lesen
Safe Zone ist eine Dienstleistung des Bundesamtes für Gesundheit.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen ...
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel aktiver mitgestalten, so das Fazit einer neuen ZHAW-Studie. mehr lesen 
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine ... mehr lesen  
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Auch das Tabata-Training macht in einer kleinen Gruppe oder mindestens zu zweit gleich viel mehr Spass und spornt an.
Publinews Tabata ist eine Trainingsform, die aus kurzen Trainingsintervallen besteht. Die ... mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 8°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Bern 11°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten