Alle Religionen haben recht!
publiziert: Donnerstag, 18. Apr 2013 / 15:36 Uhr
Alle haben recht... zumindest was alle anderen Religionen angeht.
Alle haben recht... zumindest was alle anderen Religionen angeht.

Ein Vorschlag, was Religiöse am kommenden Sonntag (statt eines Gottesdienstbesuches) machen könnten

1 Meldung im Zusammenhang
Ich schlage allen Religiösen (nicht nur den hier überwiegenden Christen) vor: Geht einmal in euch, statt in die Kirche. Betrachtet möglichst neutral und von aussen, was eure Glaubensgrundsätze und Dogmen sind. Ein viele Milliarden Jahre altes Universum, aber dann ein Erlöser vor 2000 Jahren? Geboren von einer Jungfrau? Einer, der drei und eins zugleich war...?

Stellen wir uns doch einmal vor, wir wären in einer Zivilisation aufgewachsen, die von einem Christus-Erlöser (oder von Mohammed, Eris oder Mithras) noch nie etwas gehört hätte. Es wäre eine Zivilisation, die zwar Geschichten erzählt, sich aber grundsätzlich so gut wie möglich an die Wissenschaft und das freie Denken hält. In dieser Welt geht ein junger Mensch in ein Antiquariat (denn Bücher auf Papier gibt es dort auch) und er findet dort ein Buch, welches «Bibel» heisst. Er erwirbt es, nimmt es nach Hause und liest es sehr interessiert durch. Was wird er denken? Was wird er tun? Wird er in die Welt hinaus gehen, und verkünden: «Ich habe hier das einzig wahre Buch gelesen! Bekehret euch! Es ist noch nicht zu spät! Christus ist der Erlöser!» Oder würde er nicht vielmehr das Buch zur Seite legen und sagen: «Ziemlich konfuses Zeug, ziemlich blutig, teilweise sehr widersprüchlich und absurd. Der Herr der Ringe und die Spiderman-Comics gefallen mir jedenfalls besser!»

In einer solchen Welt könnte sich das Christentum sicherlich nicht zu einem derart kulturell bestimmenden Phänomen entwickeln. Die Inhalte der Wissenschaft hingegen würden so ziemlich die selben sein. Die spezielle Relativitätstheorie würde auch entdeckt werden. Wahrscheinlich nicht von einer Person, die Albert Einstein heisst, aber von jemandem. Die allgemeine Relativitätstheorie würde dann vielleicht nicht von der selben Person entdeckt und irgendwann würde wohl auch ein Grosser Hadron-Kollidierer gebaut werden.

Was wäre das also für eine Gesellschaft, wenn nicht grosse Teile der Bevölkerung antrainiert bekommen hätten, dass Dinge aus der Bibel einen besonderen Stellenwert einnehmen, dass sie auf eine andere (oder: gar keine) Art zu hinterfragen sind?

Ich wünsche mir, dass Religiöse es vermehrt wagen, etwas zurückzutreten, in einiger Distanz eine Gesamtschau ihrer Ideen zu veranstalten und dann ihre Schlüsse daraus zu ziehen. Es wird freilich nicht jeder vom Glauben abfallen. Viele Menschen können ja auch nicht wirklich von ihren Ideen zurücktreten und diese von aussen betrachten. Aber einigen Leuten wird auffallen, dass sie sich in ihrem Alltag sehr rational verhalten, auf die Wissenschaft und Technik vertrauen. Und es mutet ihnen dann vielleicht etwas komisch an, dass sie am Sonntag (oder wann auch immer) ins kindlich-magische Denken zurückkehren sollen.

Es ist schön, dass immer mehr Menschen ein Lichtlein aufgeht: Religionen haben recht, wenn sie behaupten, dass die Götter der jeweils anderen Religionen falsche Götter seien. Sie liegen einfach nur falsch, wenn sie behaupten, dass die eigenen Götter, der eigene Gott und die eigenen Dogmen die einzig wahren seien.

Übrigens: Diskordianer, Unitarier und Anhänger des Fliegenden Spaghettimonsters dürfen weiter machen, wie gehabt. Aus Gründen.

(Valentin Abgottspon/news.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
2
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Über das eigene Bild von Gott und das Praktizieren einer Religion ... mehr lesen
Forschende aus St. Gallen und Lausanne haben sich in einer Umfrage ein Bild von der Religiosität und der Spiritualität der Menschen in der Schweiz gemacht. (Symbolbild)
Mein ewig gültiger Spruch . . .
Religionen sind das Gift dieser Welt!!!
Religionen
dieser Artikel, die Aussage,kommt meinem Denken sehr entgegen. Danke!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Folie zum Thema Frei Denken aus einem Vortrag des Autors an einer pädagogischen Hochschule.
Folie zum Thema Frei Denken aus einem Vortrag des ...
Mittlerweile scheinen fast alle vernünftig, humanistisch und menschenrechtsbewegt sein zu wollen. Dabei werden viele Begriffe trüb. mehr lesen 
Kritik an Aberglauben und Glauben wird oft als ausschliesslich zerstörend und negativ wahrgenommen. Das ist eine Fehleinschätzung. Trotzdem müssen wir Freidenkerinnen und ... mehr lesen  
Auch Erich Kästner hinterfragte die Frage «Und wo bleibt das Positive?» bereits.
.
Gräueltaten sind nicht immer pervertierte religiöse Ideen. Manche religiösen Ideen sind pervers. Handlungen aus religiösen Gründen sind nicht per se übel. Aber ... mehr lesen  2
Anlässlich von Terrorakten und Gräueltaten vernehmen wir immer wieder mal ein «Das hat mit (wahrer) Religion nichts zu tun!» oder «Das ... mehr lesen   2
.
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten