Alle Schweizer Skispringer qualifiziert
publiziert: Donnerstag, 24. Feb 2005 / 19:36 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 24. Feb 2005 / 19:53 Uhr

Das Schweizer Equipe wird am Freitagabend (17 Uhr) vollständig zum WM-Springen von der Grossschanze in Oberstdorf antreten. In der Qualifikation überzeugte allerdings bloss Andreas Küttel, der zum erweiterten Favoritenkreis zählt.

Andreas Küttel klassierte sich als bester Schweizer auf Rang sieben.
Andreas Küttel klassierte sich als bester Schweizer auf Rang sieben.
Küttel, der seit mehreren Wochen auch sportlich die Leaderschaft im Schweizer Team an sich gerissen hat, segelte auf 129 m. "Ich bin zufrieden", meinte der Einsiedler mit belegter Stimme. Dies wegen Halsschmerzen, die ihn zur Einnahme von Antibiotika zwingen.

Schwierig präsentiert sich die Ausgangslage für Doppel-Olympiasieger Simon Ammann, der schon seit längerer Zeit nicht mehr richtig auf Weite kommt und mit 122 m keinenfalls brillierte.

Michael Möllinger (123,5 m) wie gewohnt und Marco Steinauer (114,5) eher überraschend schafften den Sprung ins Hauptfeld. Steinauer benötigte dazu allerdings seinen besten Sprung der Woche. Gleichwohl betrug der Abstand zum Cut nur zwei Meter.

Malysz-Nachfolge

< Die Ausgangslage im Kampf um die Nachfolge von Adam Malysz präsentiert sich völlig offen. Zum einen könnte es Rok Benkovic (Sln) dem Doppel-Weltmeister aus Polen gleichtun und nach dem Überraschungscoup auf der Normalschanze erneut zuschlagen.

Saisondominator Janne Ahonen (Fi) belegte in der Qualifikation zwar "bloss" Rang 3, allerdings wurden die Top 5 des Weltcups vom plötzlich einsetzenden Rückenwind zu Boden gedrückt. Die 130 m mit verkürztem Anlauf sind deshalb als hochkarätig einzustufen. Rechtzeitig zum Saisonhöhepunkte melden sich auch die Norweger wieder zurück. Björn Einar Romören und der letztjährige Tournee-Sieger Sigurd Pettersen gewannen die Qualifikation. Österreich verfügt mit Martin Höllwarth und Thomas Morgenstern ebenfalls über zwei Sieganwärter, keinen bestechenden Eindruck hinterliess hingegen das deutsche Team.

Qualifikation
Gate 19: 1. Björn Einar Romören (No) 147,6 (137 m). 2. Sigurd Pettersen (No) 140,6 (134,5). 3. Rok Benkovic (Sln) 140,4 (135,5). 4. Tami Kiuru (Fi) 137,6 (132). 5. Denis Kornilow (Russ) 133,8 (131). 6. Ildar Fatschullin (Russ) 132,6 (129,5). 7. Andreas Küttel (Sz) und Martin Schmitt (De), je 131,7 (129). 9. Primoz Peterka (Sln) 126,1 (127). 10. Wolfgang Loitzl (Ö) 125,7 (129) und Hideharu Miyahira (Jap) 125,7 (126,5).

Ferner: 14. Michael Möllinger (Sz) 120,8 (123,5). 18. Simon Ammann (Sz) 117,6 (122). 22. Dmitiri Wassiliew (Russ) 111,4 (130,5). 30. Marco Steinauer (Sz) 102,6 (114,5). -- u.a. nicht qualifiziert: 36. Clint Jones (USA) 98,5 (112,5). -- 57 gestartet.

Vorqualifizierte (Top 15 im Weltcup)
Gate 17: 1. Lars Bystöl (No) 144,4 (135,5). 2. Martin Höllwarth (Ö) 136,8 (131). 3. Janne Ahonen (Fi) 134,0 (130). 4. Risto Jussilainen (Fi) 132,9 (130,5). 5. Thomas Morgenstern (Ö) 132,6 (129,5). 6. Michael Uhrmann (De) 129,3 (128,5).

Bemerkung: Jakub Janda (Tsch) und Daiki Ito (Jap) verzichteten auf Qualifikationssprung.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam ... mehr lesen
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Basel 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
St. Gallen -1°C 1°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -1°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf -3°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Lugano 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten