Alpenquerender Lastwagenverkehr legt zu
publiziert: Freitag, 20. Feb 2004 / 12:08 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Feb 2004 / 12:49 Uhr

Bern - Die Zahl der schweren Lastwagen im alpenquerenden Güterverkehr hat 2003 gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozent zugenommen. Das Zwischenziel der Stabilisierung wurde dennoch erreicht: Das Verkehrsaufkommen lag unter jenem von 2000.

Der alpenquerende Lastwagenverkehr hat nur leicht zugenommen.
Der alpenquerende Lastwagenverkehr hat nur leicht zugenommen.
Um das langfristige Verlagerungsziel zu erreichen, seien weitere grosse Anstrengungen erforderlich, teilte das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) mit. Ab dem Jahr 2009 sollen jährlich nicht mehr als 650 000 Lastwagen die Alpen auf der Strasse überqueren.

Von diesem Ziel ist man noch weit entfernt: Im Jahr 2003 querten 1 292 000 Lastwagen die Schweizer Alpen - also fast doppelt so viele, wie es dereinst sein sollten. Es waren aber 8 Prozent weniger als im Jahr 2000, dem letzten Jahr mit vergleichbaren Verhältnissen.

Abnahme teilweise durch Schliessung bedingt

Die starke Abnahme der Fahrzeugzahl zwischen 2001 und 2002 (minus 9 Prozent) war teilweise auf die unfallbedingte Schliessung des Gotthard-Strassentunnnels sowie die Sicherheitsmassnahmen am Gotthard und am San Bernardino zurückzuführen.

Das Verkehrsverlagerungsgesetz verlangte die Stabilisierung des alpenquerenden Güterverkehrs bis zum Sommer 2004. Als Referenzjahr gilt das Jahr 2000; damals wurden rund 1,4 Millionen Lastwagen im alpenquerenden Strassenverkehr gezählt.

Für die erreichte Stabilisierung seien mehrere Faktoren verantwortlich, schreibt das UVEK. Unter anderem bewähre sich die Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA).

LSVA soll erhöht werden

Um in den kommenden Jahren eine Abnahme des alpenquerenden Lastwagenverkehrs zu erreichen, soll die LSVA voraussichtlich ab 2005 von heute 1.6 auf 2.4 Rappen pro Tonnenkilometer erhöht werden. Eine Fahrt mit einem 40-Tonnen Fahrzeug durch die Schweiz wird dann rund 300 Franken kosten.

Im kommenden Herbst wird der Bundesrat den zuständigen Kommissionen des Parlaments den zweiten Verlagerungsbericht vorlegen. Auf Grund dieser Zwischenbilanz soll entschieden werden, ob weitere Massnahmen zur Erreichung des Verlagerungszieles eingeleitet werden müssen.

(rp/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -2°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -5°C 0°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -5°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten