Burundireise
Alt Bundesrat Couchepin auf Untersuchungsmission
publiziert: Samstag, 5. Sep 2015 / 11:00 Uhr
Es ist Couchepins zweite Burundi-Reise.
Es ist Couchepins zweite Burundi-Reise.

Bern - Alt Bundesrat Pascal Couchepin beginnt am Sonntag eine viertägige Untersuchungsmission in das Krisen geschüttelte Burundi. Es ist Couchepins zweite Burundi-Reise für die Organisation der Frankophonie (OIF) innert drei Monate.

3 Meldungen im Zusammenhang
Couchepin will während seines mehrtägigen Besuchs unter anderem mit Präsident Pierre Nkurunziza, Politikern der Regierungs- und der Oppositionsseite, Nichtregierungsorganisationen sowie den wichtigsten internationalen Partnern zusammentreffen. Dies erklärte die Organisation der Frankophonie gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Die Organisation hatte beschlossen, die Entwicklung in Burundi nach den schweren Ausschreitungen und den international scharf kritisierten Parlamentswahlen von Ende Juni aktiv zu beobachten. Couchepin war zum ersten Mal für die OIF im Juni in Burundi und hatte im Anschluss berichtet, die politische Situation in dem afrikanischen Land sei in einer Sackgasse.

Der zweite Besuch des alt Bundesrats erfolgt rund zwei Wochen, nachdem Nkurunziza seinen Amtseid für eine dritte Periode als Präsident abgelegt hatte. Das Streben und Durchsetzen Nkurunzizas für eine dritte Amtsperiode hatte das Land in den vergangenen Monaten in eine tiefe Krise gestürzt. Über 100 Personen wurden gemäss der UNO getötet und mehr als 180'000 in die Flucht getrieben.

(nir/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Paris - Alt Bundesrat Pascal ... mehr lesen
Couchepin der Vermittler auf dem Weg nach Burundi.
Bern - Aus Sicht von alt Bundesrat Pascal Couchepin will Christoph Blocher in der Europafrage Emotionen schüren und eine sachliche Diskussion verhindern. Er traue dem Schweizer Volk zu, dass es die Pläne Blochers durchschaue, sagte Couchepin in einem BZ-Interview. mehr lesen  1
Didier Burkhalter verlangte von den Vertretern der alternativen Behandlungsmethoden aufzuzeigen, inwiefern die komplementärmedizinischen Fachrichtungen die Kriterien erfüllen.
Bern - Leistungen der Komplementärmedizin sollen definitiv von der obligatorischen Krankenkasse bezahlt werden müssen. Der Bund will alternativmedizinische Fachrichtungen ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen   1
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten