Schnee bis 1000 Meter und Lawinengefahr
Am Wochenende ist Schnee bis 1000 Meter über Meer angekündigt
publiziert: Donnerstag, 30. Aug 2012 / 18:16 Uhr
Auf 2000 Meter fallen am Alpennordhang 10 bis 20 cm, im Wallis, im Tessin und in Graubünden bis 10 cm Schnee. (Symbolbild)
Auf 2000 Meter fallen am Alpennordhang 10 bis 20 cm, im Wallis, im Tessin und in Graubünden bis 10 cm Schnee. (Symbolbild)

Davos - Kaum ist die Hochsommerhitze vorbei, gibt es bereits schon wieder ein Lawinenbulletin. Für das Wochenende wird in der Schweiz Schnee bis knapp 1000 Meter über Meer angekündigt. Lawinengefahr herrscht vor allem im Hochgebirge.

3 Meldungen im Zusammenhang
Laut dem WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung erfasst eine Kaltfront das Land. Sie bringt intensive Niederschläge vor allem am Alpennordhang, die bis Samstag andauern. Die Schneefallgrenze sinkt von über 3000 Meter am Donnerstagabend auf 2000 Meter am Freitagmorgen und auf 1600 Meter in der Nacht auf Samstag.

Gemäss MeteoSchweiz können während intensiver Niederschlagsphasen nasse Flocken besonders in engen Alpentälern sogar bis knapp auf 1000 Meter herab fallen. «Sommer ade», schrieb das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie am Donnerstag.

In der Höhe bis ein Meter Schnee

Nach einem oft sonnigen und heissen August lag nur auf den Gletschern des Hochgebirges Schnee. Auch diese waren meist nur an Nordhängen oberhalb von rund 3500 Metern schneebedeckt. Der erwartete Schnee fällt somit meist auf aperen Grund oder auf Blankeis.

Bis Samstagmittag fallen oberhalb von 3000 Metern gemäss dem am Donnerstag veröffentlichten Lawinenbulletin folgende Schneemengen: Alpennordhang 60 bis 100 cm, Wallis, Tessin und Graubünden 30 bis 60 cm. Auf 2000 Meter fallen am Alpennordhang 10 bis 20 cm, im Wallis, im Tessin und in Graubünden bis 10 cm Schnee.

Der Wind weht meist schwach, in der Nacht auf Samstag vorübergehend mässig bis stark aus Nord bis Nordost. Dabei entstehen vor allem im Hochgebirge Triebschneeansammlungen.

Einzelpersonen können Lawinen auslösen

Die Gefahr für trockene Lawinen steigt vor allem oberhalb von 2500 bis 3000 Meter an. Einzelpersonen können Lawinen auslösen. Vor allem am Alpennordhang sind spontane Lawinen bis mittlerer Grösse möglich. Die Verhältnisse für Hochtouren sind ungünstig.

Unterhalb von 2500 bis 3000 Metern sind spontane nasse Rutsche aus glatten Grashängen und Felsplatten zu erwarten. Die Mitreiss- und Absturzgefahr muss beachtet werden. Insbesondere Rutsche aus Strassenböschungen können hoch gelegene, exponierte Verkehrswege gefährden.

Am Sonntag und Montag nimmt die Gefahr von trockenen Lawinen langsam ab. Die Gefahr von nassen Rutschen bleibt mit steigenden Temperaturen und gebietsweise Regen aber bestehen. Das nächste Lawinenbulletin erscheint beim nächsten grossen Schneefall.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Mittelmeertief sorgt vor allem im Süden für intensive Niederschläge. Im Simplonmassiv und in den Tessiner ... mehr lesen
Bei 60 Zentimeter Neuschnee, herrscht dort entsprechend grosse Lawinengefahr.
Mehrere Passstrassen sind gesperrt. (Symbolbild)
Bern - In den letzten 48 Stunden hat es vor allem entlang der Alpen stark geregnet. Örtlich fielen insgesamt über 100 Liter pro ... mehr lesen
Bern - Mehrere Schweizer Alpenpässe sind am Freitagabend wegen Schneefalls aus Sicherheitsgründen gesperrt worden, ... mehr lesen
Sogar auf dem Säntis hat es geschneit. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen ...
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. 
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen.  
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen hilft der Lawinenforschung und erlaubt zum Beispiel, Hochwasserwarnungen zu verbessern. Forscher des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) haben nun gezeigt, dass sich die Dicke der Schneedecke effizient per Drohne messen lässt.  
Drohnen mit Spezialkameras sollen der Landwirtschaft helfen Ecublens VD - Mit von ETH-Forschenden entwickelten Drohnen können Bauern künftig ...
Bauern können mit der Drohne am Bildschirm untersuchen wie es ihren Feldern geht.
Titel Forum Teaser
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1766
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1766
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... Fr, 27.05.16 12:13
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 12°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 10°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 11°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 10°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 14°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten