Amazon vertreibt «I Love Hitler»-T-Shirts
publiziert: Freitag, 25. Apr 2008 / 08:34 Uhr

Seattle - Der US-amerikanische Online-Shop Amazon hat eine äusserst fragwürdige T-Shirt-Kollektion in sein Vertriebsangebot aufgenommen.

Bizarres Shopping: Adolf Hitler ist nicht der einzige auf der Kleidung vertretene Diktator.
Bizarres Shopping: Adolf Hitler ist nicht der einzige auf der Kleidung vertretene Diktator.
4 Meldungen im Zusammenhang
Das Unternehmen Amazon macht neuerdings mit Diktatorennamen Quoten und Geschäfte. So finden sich in dem Sortiment neben Shirts mit der Aufschrift BUSH, in der das «S» zu einem Hakenkreuz umgestaltet wurde, auch verschiedene Kleidungsstücke, die mit einem Herz und dem Slogan «I Love Hitler» versehen sind.

«Das Angebot ist in jedem Fall zu verurteilen. Nach deutschem Recht sind solche T-Shirts seit 2004 strafbar und stellen eine Verherrlichung des Nazi-Regimes dar», erklärt Thomas Günter, Justiziar der Initiative jugendschutz.net.

Sollte «I Love Hitler» den persönlichen Geschmack des Kunden nicht treffen, sind verschiedene Alternativen verfügbar, mit denen sich auch die Zielgruppe erweitern lässt.

Mit Josef Stalin trägt der Internet-Vertrieb das Angebot auch der «linken Seite» an. Abgesehen von den Diktatoren erinnern einige Textilien auch an die Opfer ihrer Gemetzel - mit der Aufschrift «Jew Gone Wild!» («Wild Gewordener Jude!»).

«Adolf Hitler war Abtreibungsbefürworter»

Die Gaskammern des Zweiten Weltkriegs und die Nazi-Gräuel verharmlosend ist auf einem schlichten, weissen Kleidungsstück der Spruch «Adolf Hitler was Pro-Choice» («Adolf Hitler war Abtreibungsbefürworter») abgedruckt. Seinem Vater wird mit der Aufschrift «I Love Alois Hitler» gedacht.

Das «Afrika Korps Tour Shirt» huldigt dem Truppenkommandanten des Afrika-Feldzugs, Erwin Rommel. Dieses ist mit einer Palme geschmückt, deren Stamm von einem Hakenkreuz getragen wird.

«Meiner Meinung nach wäre in Deutschland auch die Darstellung des Hakenkreuzes auf dem BUSH-T-Shirt verboten, wenngleich es sich hier um eine politische Meinungsäusserung bzw. einen politischen Vergleich handelt. Hakenkreuze werden beispielsweise auch häufig in Kunstprojekten dargestellt. In solchen Fällen gestaltet sich das Problem ambivalent», so Günter.

Auch Kindergrössen im Sortiment

Wie gut sich die Nazi-T-Shirts verkaufen, ist nicht bekannt. «Wer die Artikel kauft und ob Jugendliche davon angesprochen werden, kann schlussendlich nur Amazon beurteilen», meint Günter zu möglichen gefährdeten Zielgruppen der Produkte.

Erhältlich sind die Angebote in verschiedenen Varianten wie Kapuzen-Pullover, Long-Sleeves, ärmellose Muskel-Shirts und T-Shirts für Männer und Frauen. Auch Kindergrössen sind im Sortiment der bedenklichen Kollektion vertreten.

Je nach Verarbeitung und Aufschrift kosten die Artikel von 12,99 Dollar für das Frauen-T-Shirt «Jew Gone Wild!» bis 31,95 Dollar für die Damen-Version von «I Love Hitler». Auf der Deutschland-Website von Amazon sucht man vergeblich nach den Oberteilen.

(dl/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Unna - Die nordrhein-westfälische Möbelhauskette Zurbrüggen ruft nach ... mehr lesen
Das Gesicht von Adolf Hitler ist in China nicht jedermann bekannt.
Experten beobachten einen Zuwachs bei Webseiten um 5000 Prozent.
Wisconsin/Hamburg - Rechtsextreme ... mehr lesen
Auch das «Hitler Youth Knife» wurde inzwischen vom Webshop entfernt.
Seattle - Der US-amerikanische ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die Verbreitung von Malware.
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die ...
Das Hauptangriffsziel für Cyber-Kriminelle bleibt weiterhin das E-Mail-Postfach ahnungsloser Nutzer oder Unternehmen. Der IT-Security-Anbieter Trend Micro hat allein im ersten Halbjahr 2021 fast 41 Milliarden Bedrohungen seiner Kunden blockiert, darunter E-Mail Ransomware, schädliche Dateien und URLs. Das bedeutet eine Steigerung von 47% im Vergleich zum letzten Halbjahr. Das geht aus dem aktuellen Bedrohungsbericht des Unternehmens hervor. mehr lesen 
Seit der Erscheinung des ersten Mobiltelefons, dem «Handy», im Jahre 1983, sind nun bereits 37 Jahre vergangen. Motorola brauchte genau 10 Jahre um es damals fertig zu ... mehr lesen  
Heutzutage ist es nicht mehr notwendig bei den grossen Telefongesellschaften zu sein, um einen guten Service zu erhalten.
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, ... mehr lesen  
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen bisher nicht wirklich erobert, aber jetzt schon.
eGadgets Fast 90 % der Amerikaner nutzen heute Fintech Nahezu neun von zehn Amerikanern nutzen ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten