BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
«Nutzloses» Comeback von Lugano
Ambri vergibt Derbysieg
publiziert: Freitag, 4. Feb 2011 / 23:08 Uhr / aktualisiert: Freitag, 4. Feb 2011 / 23:57 Uhr
Ärgerlich: Ambris Trainer Kevin Constantine sah den Sieg schon.
Ärgerlich: Ambris Trainer Kevin Constantine sah den Sieg schon.

Trotz des 3:2-Erfolges nach 0:2-Rückstand müssen die Südtessiner in die Playouts.

«Il Ticino è biancoblu». Wie lange hatten die Ambri-Fans darauf gehofft, diesen Slogan wieder einmal intonieren zu dürfen und mit einem Sieg in der regulären Spielzeit wäre die temporäre kantonale Wachablösung perfekt gewesen. «Hauptschuldig», dass es nicht dazu kam, war Stéphane Veilleux. Der Franco-Kanadier konnte in der 55. Minute alleine auf David Aebischer zuziehen, scheiterte aber am Keeper und kurz darauf erzwang Brady Murray mit seinem erst vierten Saisontreffer den Ausgleich. In der Overtime sorgte dann Kevin Romy mit einem glücklichen Ablenker für den Siegtreffer.

Die 6252 Zuschauer in der Valascia sahen im Startdrittel ein couragiertes Ambri, dessen Efforts durch zwei Spieler konkretisiert wurden, die nicht gerade als klassische Skorermaschinen bekannt sind. Der Führungstreffer in der 8. Minutewar Ralf Bundis zweiter Saisontreffer, der Verteidiger traf aus schwierigem Winkel mit einem sehenswerten Hocheckschuss. Und das 2:0 von Abwehrkollege Marc Gautschi war eigentlich ein Eigentorvon Mark Popovic (16.).

Mitte des zweiten Drittels verschoben sich dann die Kräfteverhältnisse, als Ambris tschechischer Verteidiger Zdenek Kutlak ausgeschieden war, nachdem er sich ebenso mutig wie ungestüm in einen gegnerischen Schuss geworfen hatte. Lugano kam immer besser auf und verkürzte nach einer Traumkombination über Hnat Domenichelli und Chris Bourque durch Oliver Kamber.

Ambri-Piotta - Lugano 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:1) n.V.
Valascia. - 6252 Zuschauer. - SR Kurmann/Koch, Abegglen/Kaderli. - Tore: 8. Bundi (Kariya, Pestoni) 1:0. 18. Gautschi 2:0. 35. Kamber (Bourque, Domenichelli) 2:1. 57. Murray (Romy, Genoway) 2:2. 63. (62:43) Romy (Murray, Popovic) 2:3. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri, 4mal 2 plus 10 Minuten (Genoway) gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Pestoni, Domenichelli.

Ambri: Bäumle; Kutlak, Schulthess; Casserini, Gautschi; Bundi, Guerra; Randegger; Duca, Kariya, Pestoni; Veilleux, Westrum, Murovic; Raffainer, Walker, Demuth; Botta, Zanetti, Isabella; Brunner.

Lugano: Aebischer; Nummelin, Kienzle; Popovic, Ulmer; Julien Vauclair, Nodari; Genoway, Kamber, Domenichelli; Bourque, Sannitz, Murray; Jörg, Romy, Reuille; Tristan Vauclair, Conne, Kostovic.

Bemerkungen: Ambri ohne Bianchi, Hofmann, Incir, Landry, Meier, Stirnimann (alle verletzt), Kobach (krank) und Denissow (überzählig), Lugano ohne Hirschi (verletzt), Caron und Henessy (beide überzählig). 32. Kutlak verletzt ausgeschieden. Timeout: 38. Ambri, 59. Lugano.

Rangliste:
1. Kloten Flyers 45/103. 2. Davos 45/99. 3. Zug 46/88. 4. Bern 46/85. 5. SCL Tigers 46/70. 6. Genève-Servette 46/65. 7. ZSC Lions 45/64. 8. Fribourg 46/63. 9. Biel 46/52. 10. Lugano 45/47. 11. Ambri-Piotta 46/44. 12. Rapperswil-Jona Lakers 46/42.

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC Basel auch der Verlust von Ricky van Wolfswinkel. mehr lesen 
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Polizei mit Steinen beworfen  Am Mittwochabend wurden Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich vor und nach dem Fussballspiel FC Zürich - FC Basel mit Steinen angegriffen. Die Polizei setzte Reizstoff ein und nahm elf Personen fest. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 32°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Basel 17°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 19°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Bern 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Luzern 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Genf 18°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Lugano 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten