Amerikaner streiten um Homo-Ehe in Fastfood-Restaurants
publiziert: Donnerstag, 2. Aug 2012 / 14:46 Uhr
Der Chef der Fastfood-Kette hatte mitte Juli mit Äusserungen gegen Homosexuelle für heftige Kritik gesorgt.
Der Chef der Fastfood-Kette hatte mitte Juli mit Äusserungen gegen Homosexuelle für heftige Kritik gesorgt.

Washington - Der in den USA seit langem anhaltende Konflikt um die Ehe von Homosexuellen hat einen neuen Austragungsort gefunden: In Filialen der US-Fast-Food-Kette «Chick-fil-A» treffen sich Gegner und Befürworter. Grund dafür sind Aussagen von Dan Cathy, dem Chef der Kette.

1 Meldung im Zusammenhang
Er hatte Mitte Juli mit Äusserungen in US-Medien gegen die Homo-Ehe für heftige Kritik gesorgt. So hatte er etwa gesagt, es bedürfe «Gottes Urteil» bei der Einschätzung zur Homo-Ehe.

Die Homosexuellen-Organisation Human Rights Campaign warf der Kette vor, mit ihrer Einstellung auf der «falschen Seite der Geschichte» zu stehen.

Die Kritik an Cathy löste wiederum eine Unterstützungsaktion für den erzkonservativen Betrieb aus. Auf Facebook kündigten 630'000 Menschen an daran teilzunehmen. Von prominenter Seite unterstützte etwa der Republikaner Mike Huckabee den Aufruf. Huckabee ist ein entschiedener Gegner der Homo-Ehe.

Essen aus Protest gegen Homo-Ehe

In der Folge entstanden am Mittwoch (Ortszeit) lange Schlangen und Staus vor «Chick-fil-A»-Filialen. Hunderte Personen assen Unmengen an Hähnchenmenüs. Manche von ihnen mussten über zwei Stunden auf ihr Essen warten.

Organisationen zur Unterstützung Homosexueller riefen ihrerseits homosexuelle Paare für Freitag zu einem «Tag des Küssens» vor den Filialen der Kette und vor Einkaufszentren auf.

Jedoch scheint die Äusserung von Cathy innerhalb seines Konzerns nicht unumstritten zu sein. In dem US-Bundesstaat New Hampshire, wo die Homo-Ehe legal ist, kündigte etwa eine Filiale an, eine anstehende Homosexuellen-Parade finanziell zu unterstützen.

«Chick-fil-A» ist in den USA mit mehr als 1600 Filialen vertreten. Die Kette ist seit jeher für ihre streng konservative Einstellung ebenso bekannt wie für ihre Sandwiches mit Hähnchenbrust. Das Unternehmen steht offen für biblische Werte ein und schliesst etwa sonntags sämtliche Filialen.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die Wähler in den US-Staaten Maine und Maryland haben in Volksabstimmungen für die ... mehr lesen
Die staatliche Anerkennung von homosexuellen Paaren ist in den USA ein besonders umstrittenes Thema. (Symbolbild)
70,5 Prozent der 55- bis 64-Jährigen in der Schweiz sind beschäftigt. (Symbolbild)
70,5 Prozent der 55- bis 64-Jährigen in der ...
Arbeiten im Alter  Bern - Die Schweiz weist im Vergleich zu anderen OECD-Staaten eine der höchsten Erwerbsquoten bei den über 55-Jährigen auf. Gleichwohl kommt die OECD zum Schluss, dass eine Gesamtstrategie erforderlich ist, um das Altersmanagement in den Betrieben zu verbessern. 
Eine Million Schweizer sind bei der Arbeit übermässig gestresst Bern - Weit über eine Million der 4,9 Millionen Arbeitnehmenden in der Schweiz sind im ...
Die Schweizer Wirtschaft leidet durch die zu hohe Belastung der Arbeitenden. (Symbolbild)
Mehr Schutz im Erotikgewerbe  Bern - Frauen von ausserhalb der EU können ab 2016 nicht mehr legal in die Schweiz ...
Stripperinnen sollen besser geschützt werden.
Lohngleichheit  Bern - Nachdem freiwillige Massnahmen der Wirtschaft nicht zu Lohngleichheit führten, will der Bundesrat gesetzlich gegen die Lohndiskriminierung von Frauen vorgehen. Unternehmen mit mehr als 50 Angestellten sollen verpflichtet werden, regelmässig Lohnanalysen durchzuführen.  
Titel Forum Teaser
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
ETH-Zukunftsblog Sand (Teil 1): eine endliche Ressource Sand ist der meist gebrauchte feste Rohstoff unserer ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 5°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten