Ammann gewinnt WM-Bronze - Doppelsieg der Austria-Adler
publiziert: Samstag, 21. Feb 2009 / 17:24 Uhr / aktualisiert: Samstag, 21. Feb 2009 / 18:53 Uhr

Simon Amman hat seine Medaillensammlung komplettiert. Der Toggenburger gewann an der WM in Liberec (Tsch) auf der Normalschanze die Bronzemedaille.

Simon Ammann gewinnt die Bronze-Medaille.
Simon Ammann gewinnt die Bronze-Medaille.
5 Meldungen im Zusammenhang
Der Toggenburger bestätigte an diesen Titelkämpfen, dass er ein Wettkampftyp ist. Im ersten Durchgang bedeuteten die 102 m Ammans den 6. Zwischenrang.

Im Final gelang «Simi» mit einem Sprung auf 99,5 m der Vorstoss auf den 3. Platz.

Stabile Saison

Vor sieben Jahren hatte Amann bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City auf beiden Schanzen die Goldmedaille geholt. An der letzten WM vor zwei Jahren in Sapporo (Jap) siegte er auf der Grossschanze, auf der Normalschanze wurde Ammann nur von Adam Malysz geschlagen. In diesem Winter verzeichnete der Toggenburger bislang seine stabilste Saison, in der er sich wochenlang als Weltcup-Leader etablierte.

Zum aus Schweizer Sicht guten Optik trug Andreas Küttel bei. Der Einsiedler belegte nach der ersten Serie den 10. Platz und legte im Final bis auf Platz 6 zu.

Starke Österreicher

Für die Österreicher gab es durch Wolfgang Loitzl und Gregor Schlierenzauer einen Doppelsieg. Loitzl hatte schon die Vierschanzentournee für sich entschieden. In seinem zwölften Jahr auf höchstem Niveau und nach zuvor sechs Olympia- und WM-Medaillen mit dem Team war ihm endlich der Knopf aufgegangen. Ausgerechnet beim Neujahrsspringen hatte Loitzl seinen ersten Triumph feiern dürfen. In Bischofshofen beschloss er seinen Höhenflug mit fünfmal der Maximalnote 20 im ersten Druchgang. Loitzl gewann in Liberec seine erste Einzelmedaille, und zu seiner Freude handelte es sich gleich um die goldene Auszeichnung.

Im Lager der Österreicher gab es allerdings auch einen Wermutstropfen. Thomas Morgenstern kam im Final mit 101,5 m auf die grösste Weite, verkantete aber und stürzte, was ihn deutlich zurückwarf. Noch schlimmer traf es Harri Olli. Der Finne führte nach der ersten Serie mit dem weitesten Sprung des Abends auf 104,5 m. Im Final bestand der Finne aber die Nervenprobe nicht, setzte schon bei 87 m auf und fiel mit der zweitschlechtesten Leistung aller 30 Finalisten auf den 13. Rang zurück.

Schlussklassement:
1. Wolfgang Loitzl (Ö) 282,0 (103,5/99). 2. Gregor Schlierenzauer (Ö) 275,0 (102/99). 3. Simon Ammann (Sz) 274,5 (102/99,5). 4. Kamil Stoch (Pol) 270,0 (99,5/100,5). 5. Martin Schmitt (De) 269,0 (100,5/98). 6. Andreas Küttel (Sz) 268,0 (98,5/99). 7. Ville Larinto (Fi) 264,5 (101/95).

8. Thomas Morgenstern (Ö) 260,5 (101,5/101,5). 9. Roman Koudelka (Tsch) 258,5 (96,5/97). 10. Dimitri Wassiljew (Russ) 256,0 (94,5/98,5). 11. Robert Kranjec (Sln) 254,0 (95,5/97,5). 12. Anders Bardal (No) 252,5 (97,5/94,5). 13. Harri Olli (Fi) 251,5 (104,5/87). 14. Takanobu Okabe (Jap) 251,0 (98/92). 15. Michael Uhrmann (De) 250,5 (96,5/94).

(sl/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lillehammer (No) - Mit einem Flug ... mehr lesen
Ammann nutzte die für ihn günstigen Verhältnisse in der ersten Serie zum Schanzenrekord von 146 m. (Archivbild)
Andreas Küttel holte die Goldmedaille auf der Grossschanze.
Der Medaillenspiegel der 47. ... mehr lesen
Mit dem Gewinn der bronzenen Auszeichnung auf der Normalschanze in Liberec ... mehr lesen
Simon Ammann: «Dieses Resultat ist für mich sehr wichtig. Endlich habe ich Bronze.»
Andreas Küttel trainierte mehr.
Andreas Küttel absolvierte auf der ... mehr lesen
Nach WM-Gold und -Silber vor zwei ... mehr lesen
Simon Ammann: «Wenn Du den geringsten Fehler machst, bist Du gleich weg.»
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der Platz in der olympischen Familie ist höchst gefährdet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 9°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 2°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf 7°C 11°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten