Linksaktivistin
Andrea Stauffacher wird früher aus Haft entlassen
publiziert: Sonntag, 6. Apr 2014 / 11:51 Uhr
Andrea Stauffacher kommt früher frei. (Archivbild)
Andrea Stauffacher kommt früher frei. (Archivbild)

Winterthur - Die Zürcher Linksaktivistin Andrea Stauffacher darf das Gefängnis vorzeitig verlassen. Die 64-Jährige hat zwei Drittel ihrer Strafe abgesessen und kommt deshalb voraussichtlich am 21. April wieder frei.

3 Meldungen im Zusammenhang
Verurteilt worden war Stauffacher wegen mehrfacher Gefährdung durch Sprengstoffe und Sachbeschädigung. Weil kein Rückfall drohe und sie sich im Vollzug angemessen verhalten habe, komme Stauffacher vorzeitig frei, bestätigte ihr Anwalt Marcel Bosonnet am Sonntag gegenüber der Nachrichtenagentur sda eine Meldung der «NZZ am Sonntag». Die Mitbegründerin des revolutionären Aufbaus sitzt seit 13. Mai 2013 im Gefängnis von Winterthur.

Das Bundesstrafgericht hatte Stauffacher im November 2011 wegen Gefährdung durch Sprengstoffe in verbrecherischer Absicht und Sachbeschädigung zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 17 Monaten verurteilt. Sie sei schuldig, mit umgebauten Knall-Raketen Attacken auf das Spanische Generalkonsulat sowie ein Gebäude der Kantonspolizei in Zürich verübt zu haben.

Stauffacher hatte sich beim Bundesgericht gegen das Urteil der Bundesstrafgerichts gewehrt. Ihre Beschwerde war jedoch abgewiesen worden.

(ww/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Zürcher Linksaktivistin Andrea Stauffacher wehrt sich in Strassburg ... mehr lesen
Die Zürcher Linksaktivistin Andrea Stauffacher wehrt sich in Strassburg gegen die unbedingte Freiheitsstrafe von 17 Monaten. (Archivbild)
Lausanne - Die 62-jährige Zürcher Linksaktivistin Andrea Stauffacher muss definitiv ins Gefängnis. Das Bundesgericht hat ihre Beschwerde gegen die Verurteilung zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 17 Monaten durch das Bundesstrafgericht abgewiesen. mehr lesen  1
Andrea Stauffacher wurde 2008 observiert.
Bellinzona - Im Prozess vor dem ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 13°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten