Andreas Küttel mit nur einem Sprung Weltmeister
publiziert: Freitag, 27. Feb 2009 / 17:10 Uhr / aktualisiert: Freitag, 27. Feb 2009 / 21:16 Uhr

Jetzt ist auch Andreas Küttel Weltmeister. Der Einsiedler siegte in Liberec (Tsch) auf der Grossschanze mit nur einem einzigen Sprung.

4 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem ersten Durchgang führte Küttel nach einem Flug auf 133,5 m mit lediglich 0,4 Punkten Vorsprung auf Martin Schmitt (De), der bei 133 m gelandet war. Die grosse Nervenprobe, die darauf folgte, war nicht auf die geringe Differenz zurückzuführen, sondern auf die Wetterkapriolen.

Es setzte teilweise heftiger Schneefall auf, der die Jury im Final dazu zwang, den Wettkampf abzubrechen, als noch elf Athleten am Ablauf standen und ein erzürnter Simon Ammann schon bei 110 m zur Landung kam.

Auch der Neustart des Finals konnte nicht beendet werden. Nach der Hälfte der 30 Athleten kam es erneut zu einem wetterbedingten Unterbruch. Kurz darauf kam es zum Abbruch des Springens mit der Wertung nach nur einem Durchgang.

Vierter Schweizer Skisprung-Weltmeister

Andreas Küttel ist erst der vierte Schweizer Skisprung-Weltmeister der Geschichte. Die Vorgänger hiessen Marcel Reymond (1933 in Innsbruck), Simon Ammann 2007 in Sapporo sowie Walter Steiner mit seinen beiden Titeln 1972 und 1977 im Skifliegen.

Zu den ersten Gratulanten zählte Küttels Teamkollege Simon Ammann. Auch die Gegner gönnten dem diplomierten Turn- und Sportlehrer aus Einsiedeln diesen Triumph. Mit seinen knapp 30 Jahren ist Küttel einer der ältesten Athleten unter den Springern.

Der Einsiedler gilt als akribischer Arbeiter, der alles hinterfragt. Er ist aber auch ein Kraftspringer und ein Stilist, der von den Sprungrichtern in der Regel mit hohen Noten bedacht wird.

Freinacht in Einsiedeln

Um den WM-Titel von Andreas Küttel standesgemäss zu feiern, gibt es in seinem Heimatort Einsiedeln heute eine Freinacht. «Ich hatte so grosse Freude an seinem Erfolg, dass ich spontan eine Freinacht angeordnet habe», sagte Bezirksammann Beat Bisig gegenüber Radio Zürichsee.

Österreicher ohne Medaillen

Auch für Martin Schmitt endete eine lange Durststrecke. Der Deutsche war 2001 in Lahti (Fi) Weltmeister auf der Grossschanze geworden, hatte danach aber einige Winter erlebt, in denen bei ihm nichts mehr lief.

Anders Jacobsen (No) gewann die Bronzemedaille - und die erfolgsverwöhnten Österreicher gingen für einmal leer aus. Gregor Schlierenzauer wurde im 4. Rang klassiert. Für Simon Ammann schliesslich blieb der 8. Platz.

Schlussklassement:
Skispringen. Grossschanze: 1. Andreas Küttel (Sz) 141,3 (133,5). 2. Martin Schmitt (De) 140,9 (133). 3. Anders Jacobsen (No) 139,5 (132,5). 4. Gregor Schlierenzauer (Ö) 138,6 (132). 5. Anders Bardal (No) 135,8 (131). 6. Wolfgang Loitzl (Ö) 132,3 (128,5). 7. Dimitri Wassiljew (Russ) 132,1 (129,5). 8. Simon Ammann (Sz) 131,7 (129). 9. Roman Koudelka (Tsch) 131,4 (128). 10. Thomas Morgenstern (Ö) 130,4 (128).

11. Matti Hautamäki (Fi) 128,1 (127). 12. Ville Larinto (Fi), Stephan Hocke (De) und Adam Malysz (Pol), je 127,6 (127). 15. Robert Kranjec (Sln) 125,4 (125,5). -- Wettkampf nach nur einem Durchgang gewertet, nachdem der Final wegen Schneefalls zuerst abgebrochen und neu angesetzt wurde und danach definitiv abgesagt wurde.

(smw/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Andreas Küttel ist in seiner Wohn- ... mehr lesen
Andreas Küttel feiert seine Goldmedaille im Festsaal von Einsiedeln.
Andreas Küttel holte die Goldmedaille auf der Grossschanze.
Der Medaillenspiegel der 47. ... mehr lesen
Andreas Küttel steht für typisch ... mehr lesen
Andreas Küttel: Gewissenhafter Tüftler.
Andreas Küttel: «Unglaublich, dass ich zuoberst bin!»
Was lange währt, wird endlich gut. Dieses Sprichtwort gilt wohl auch für Andreas Küttel, der über Jahre hinweg zu den konstanten Springern im Weltcup-Zirkus zählte und nun endlich mit ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin ... mehr lesen
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten