Nach hartem Kampf
Andy Murray gewinnt 2. Runde
publiziert: Mittwoch, 25. Mai 2016 / 18:43 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 25. Mai 2016 / 19:49 Uhr
Murrays Gegner war ein hartes Stück Arbeit.
Murrays Gegner war ein hartes Stück Arbeit.

Andy Murray muss auch bei seinem zweiten Einsatz beim French Open über fünf Sätze. Er setzt sich in der 2. Runde gegen den Franzosen Mathias Bourgue 6:2, 2:6, 4:6, 6:2, 6:3.

2 Meldungen im Zusammenhang
Murray ist in den ersten Tagen des Turniers ein Schwerstarbeiter. Schon gegen Radek Stepanek benötigte der Schotte fünf Sätze, um in die nächste Runde einzuziehen. Dass er nun gegen den unbekannten Bourgue erneut über die volle Distanz musste, kam doch sehr überraschend. Der Franzose, der dank einer Wildcard ins Haupttableau einzog, hatte vor seinem grossen Auftritt am Mittwoch noch nie gegen einen Top-50-Spieler gespielt.

Nach dem verlorenen ersten Satz drehte Bourgue gross auf und brachte Murray an den Rand einer Niederlage. Wie schon gegen Stepanek zeigte der Weltranglisten-Zweite aber Moral und drehte die dreieinhalb Stunden dauernde Partie noch. Er hat nun zehn der letzten elf Fünfsatz-Matches für sich entschieden. Die einzige Niederlage in dieser Phase kassierte er im letztjährigen Halbfinal gegen Novak Djokovic.

Erst im späteren Verlauf des Turniers wird sich zeigen, ob Murray, der mögliche Halbfinal-Gegner von Stan Wawrinka, für den unerwarteten Kraftaufwand noch bezahlen muss. Sein nächster Gegner ist der 37-jährige Aufschlagsriese Ivo Karlovic (ATP 28). Der Kroate wird am Freitag nicht frischer sein als Murray. Er stand in seinem Zweitrunden-Match gegen den Australier Jordan Thompson (ATP 94) vier Stunden und 31 Minuten auf dem Platz. Den fünften Satz gewann er 12:10.

(Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
French Open Andy Murray quält sich beim French ... mehr lesen
Andy Murray behielt trotz des heftigen Widerstands die Nerven. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen 
Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky ... mehr lesen  
Stan Wawrinka.
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 13°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 5°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten