Andy Schweizer Nr. 2 hinter Sprint-Star Gatlin
publiziert: Dienstag, 24. Aug 2004 / 15:46 Uhr

Athen - Der Kunstturner Andy Schweizer löste von den Schweizer Olympia-Teilnehmern in Athen bisher am meisten Resonanz aus. Während seiner Ring-Kür schauten 536 000 Personen am Fernsehen zu. Quotenmässig ist er hinter Sprint-Star Justin Gatlin die Nr. 2.

Andreas Schweizer wusste die TV-Zuschauer zu mobilisieren.
Andreas Schweizer wusste die TV-Zuschauer zu mobilisieren.
Beim 100-m-Final waren am Sonntagabend um 22.00 Uhr noch 23 000 mehr zugeschaltet als beim unmittelbar vorher stattfindenden Ring-Turnen. Über eine halbe Million Zuschauer lockten auch Fecht-Olympiasieger Marcel Fischer bei der Siegerehrung sowie die Laciga-Brüder beim Viertelfinal gegen die Brasilianer Ricardo/Emanuel an. Beim Degen-Final selber sahen 457 600 Fischer zu.

Die höchsten Quoten wurden an den Wochenenden und in der Primetime (abends) erreicht. So fand das Doppelspiel von Roger Federer mit Yves Allegro (gegen die Inder Bhupati/Paes) mehr Zuspruch als seine Einzelpartien zu ungünstigeren Tageszeiten.

Bemerkenswert ist, dass auch in Deutschland der erst 16-jährige Reck-Turner Fabian Hambüchen den bisher höchsten Wert erreichte. Mit 9,64 Millionen Zuschauern übertraf er die Rekordquote der Schwimmerin Franziska van Almsick um eine halbe Million.

Eröffnungsfeier top

Den "Schweizer Rekord" hält immer noch die Eröffnungsfeier mit 750 900 Zuschauern auf TV DRS. Der Vergleich zwischen den Olympia-Übertragungen und der Produktion des Eidgenössischen Schwingfestes ging unentschieden aus. Den Schlussgang zwischen Jörg Abderhalden und Thomas Sutter sahen 534 000, nur 2000 weniger als den Ring-Final von Schweizer. Dafür war der Marktanteil höher (57,8 %).

Durchschnittlich sahen am Sonntag 241 000 die Übertragungen vom Schwingfest. Auch die Strukursendungen von den Olympischen Spielen erreichten ähnliche Werte: 202 000 sahen den "update" am Mittag, 151 000 den "update" am Abend, 276 000 die Live-Sendungen am Abend sowie 255 000 Athen aktuell.

(rp/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Nationale und internationale Leistungskriterien erfüllt  Swiss Olympic selektioniert die Fechterin Tiffany Géroudet sowie das Männer-Quartett mit Peer Borsky, Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen für die Olympischen Spiele in Rio. mehr lesen 
Wegen Zika-Risiko  Über 50 Gesundheitsexperten empfehlen in einem offenen Brief die zeitliche oder räumliche Verlegung der Olympischen Spiele in Rio. Sie fürchten ... mehr lesen  
Eine halbe Million Besucher der Spiele könnten in Rio de Janeiro angesteckt werden.
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler aus fünf Sportarten und sechs verschiedenen Ländern erwischt. mehr lesen  
Ausserdem zwei Kanuten  Die Schweizer Delegation für Olympia 2016 wird grösser. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 11°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 14°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 15°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 14°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 17°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten