Angeblicher Bin Laden droht den USA mit Angriffen
publiziert: Freitag, 29. Okt 2004 / 23:30 Uhr / aktualisiert: Samstag, 30. Okt 2004 / 15:28 Uhr

Doha - Vier Tage vor der Präsidentenwahl in den USA hat der arabische Satelliten-Fernsehsender El Dschasira eine angeblich von Osama bin Laden stammende Video-Botschaft veröffentlicht. Sie droht mit neuen Anschlägen.

Osama Bin Laden richtete sich "an das amerikanische Volk".
Osama Bin Laden richtete sich "an das amerikanische Volk".
3 Meldungen im Zusammenhang
Der Chef des El-Kaida-Netzwerks oder ein ihm täuschend ähnlich sehender Mann richtete sich in der in dem Sender ausgestrahlten Rede an das amerikanische Volk. Er wirft US-Präsident George W. Bush vor, die Menschen in den USA in den Jahren seit den Anschlägen vom 11. September 2001 getäuscht zu haben.

Die Regierung in Washington stütze sich auf korrupte arabische Regierungen, hiess es in dem Video, dessen Echtheit zunächst nicht bestätigt werden konnte.

Sicherheit

In Bezug auf die Wahlen sagt er: Eure Sicherheit liegt nicht in den Händen von (George W.) Bush, (John) Kerry oder El Kaida, sondern in Euren eigenen Händen.

Bush behaupte, die El-Kaida-Anhänger hassten die Freiheit, führte der Terroristenanführer weiter aus. Doch das Gegenteil sei der Fall, sagte Bin Laden: Wir wollen Freiheit für unsere (islamische) Nation.

Motive

Zu den Motiven für die Anschläge vom 11. September erklärte er, für ihn persönlich sei es ein Schlüsselerlebnis gewesen, die amerikanische Unterstützung für die israelische Invasion in Libanon 1982 mit anzusehen.

Damals habe er beschlossen, dass man den Ungerechten alles mit gleicher Münze heimzahlen werde, sagte er und fügte hinzu: Ihr solltet die gleichen bitteren Früchte schmecken wie wir. Aus seiner Sicht seien die Flugzeugattentate in den USA ein Erfolg gewesen.

Osama bin Laden, auf den die US-Regierung ein Kopfgeld von 25 Millionen Dollar ausgesetzt hat und der im Grenzgebiet zwischen Afghanistan und Pakistan vermutet wird, scheint in dem Video - sollte er es denn selbst sein - bei guter Gesundheit. Er sieht lediglich etwas dünner aus als auf früheren Aufnahmen.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dubai - Der Moslemextremist Osama ... mehr lesen
Osama Bin Laden in dem Video vom 29. Oktober 2004.
Bin Laden vergleicht den Krieg gegen die USA mit dem Krieg gegen die Sowjet Union in Afghanistan.
Dubai - Der Anführer des ... mehr lesen
Kairo - Mit seinem plötzlichen Auftauchen aus dem Untergrund hat der Terroristenanführer Osama bin Laden nicht nur den amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf beeinflusst. Auch in der arabischen Welt wirbelt das Videoband des El-Kaida-Anführers Staub auf. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen Kalten Krieg will er trotz mehr Präsenz im Osten vermeiden. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 3°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Lugano 8°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten