Angehört: Colin Stetson - «Sorrow»
publiziert: Montag, 11. Apr 2016 / 22:58 Uhr / aktualisiert: Montag, 11. Apr 2016 / 23:17 Uhr

Die «Sinfonie der Klagelieder» des polnischen Komponisten Henryk Górecki passte als Soundtrack der eisigen 80er und des Kalten Krieges genau in die Zeit, wurde aber erst 1992 ein weltweiter Hit. Der in Kanada lebende Multiinstrumentalist Colin Stetson hat sich diese Komposition noch einmal vorgenommen und neu interpretiert. Sehr hörenswert in diesen schnelllebigen und lauten Zeiten.

Bekannt durch seine gefeierten Soloalben sowie Aufnahmen mit Künstlern wie Arcade Fire, Bon Iver, TV on the Radio, Feist und Animal Collective, legt der in Kanada lebende Multiinstrumentalist Colin Stetson am 8. April mit Colin Stetson presents: Sorrow - A Reimagining of Gorrecki's 3rd Symphony sein neues Album vor. Die vom polnischen Komponisten Henryk Górecki im Jahr 1977 geschriebene 3. Sinfonie op. 36 (Symfonia pieśni żałosnych - Sinfonie der Klagelieder) avancierte im Jahr 1992 zu einer der erfolgreichsten Klassik-Veröffentlichungen aller Zeiten, als sie unter dem Titel Symphony of Sorrowful Songs bei Elektra/Nonesuch erschien.

Die Sinfonie basiert auf drei Texten, unter anderem einem Gebet, das ein Teenager in einem Gestapo-Hauptquartier in die Wand geritzt hat, die der Komponist in drei eindringliche Klagelieder verwandelt hat. Langsam und minimalistisch gehalten, verkaufte sich seine Symphony of Sorrowful Songs über eine Million Mal und belegte in UK und den USA den ersten Platz in den Klassikcharts. Allerdings sorgte der verspätete Erfolg nicht dafür, dass auch die anderen Werke Góreckis mehr Beachtung fanden, und der Komponist lehnte es strikt ab, frühere Erfolge zu wiederholen oder für kommerzielle Zwecke zu arbeiten. Er starb im November 2010 im Alter von 76 Jahren.

Colin Stetson ist ein US-amerikanischer Saxofonist und Multiinstrumentalist (u. a. auch Klarinette, Flöte, Waldhorn). Sein kommendes Album Sorrow ist eine erweiterte Neuinterpretation von Henryk Góreckis berühmtester Komposition.

«Jeder von uns kennt doch diese Momente, wenn ein Musikstück uns wirklich ergreift und etwas in uns verändert - und genau das hat diese Komposition mit mir gemacht. Im Verlauf der Jahre habe ich dieses Album immer wieder gehört, unzählige Male, weil ich wirklich jedes noch so kleine Detail in mir aufsaugen und die Komposition durch und durch verstehen wollte. Und diese Hingabe, dieser unbedingte Wunsch, das Stück zu verstehen, führte schliesslich dazu, dass ich den Drang verspürte, es auch selbst einmal zu spielen.»

«Das Konzept ist dabei ganz simpel, weil ich der Originalkomposition zunächst einmal treu bleibe: Ich habe keine Noten verändert, sondern vielmehr die Instrumentierung abgewandelt. Den Kern machen nun etliche Holzblasinstrumente aus, gepaart mit Synthesizern und E-Gitarren, aber auch die in der Ur-Version so wichtigen Streicher, Geigen und Celli, habe ich zum Teil beibehalten. Zu den beteiligten Streichern zählen renommierte Kanadierinnen wie Sarah Neufeld (Arcade Fire, Bell Orchestre) und Rebecca Foon (Saltland, Esmerine).»

«Mein ganzer Ansatz basierte also auf diesen Erweiterungen. Ich dachte mir zusätzliche Sounds oder sogar ganze Parts aus, die so im Original nicht vorkommen, für mich aber den emotionalen Kern des Stücks schlüssig abrunden. Die extremste Erweiterung ist dabei ganz klar das Schlagzeug: Den Part übernahm der aus NYC stammende Schlagzeuger Greg Fox (Liturgy, Guardian Alien, Z?s). Und so verbinden sich mein Klassik-Background und meine Ausbildung mit einem neuen Fokus auf Gruppenimprovisation. Was das Arrangement angeht, ist das sehr stark von Black Metal, früher Elektronischer Musik und meinen eigenen Soloaufnahmen als Saxofonist geprägt.»

«So ergibt sich eine vollständige Interpretation von Henryk Góreckis 3. Sinfonie, wenngleich eine, die durch meine spezielle Sichtweise, meine Ästhetik und Erfahrung gefiltert ist.» - Colin Stetson

(fest/news.ch mit Agenturen)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Schallplatten, Klamotten, Kostüme, Posters, Gadgets & Trash
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Niconé.
Niconé.
Niconés neues Album «Luxation» ist das erste Artist-Album auf dem Label Katermukke. Eine Premiere, die für beide Seiten total Sinn macht, weil das Label in all seiner Vielschichtigkeit genauso wie Niconé dafür steht, das zu machen, was gefällt. mehr lesen 
«Under the Sun» ist ein Album, das so nur Mark Pritchard aufnehmen konnte - aus einem simplen Grund: Weil kein anderer Musiker über eine vergleichbare Diskografie und so einen ähnlichen Erfahrungsschatz ... mehr lesen
Deep Space Sound  Weit hinaus in die Tiefen des Raums, in andere Galaxien katapultieren Andrea Benini und Mop Mop die Zuhörer mit ihrem neuesten Trip: Was ... mehr lesen  
Der Hamburger Musiker Stimming hat sein viertes Studioalbum «Alpe Lusia» veröffentlicht. Benannt wurde es nach einer kleinen Hütte in Norditalien, in der der 32-jährige einen Monat lang mutterseelenallein an seinem aktuellen Langspieler arbeitete. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten