Angehört: Norah Jones - «The Fall»
publiziert: Donnerstag, 26. Nov 2009 / 12:00 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 7. Jan 2010 / 16:00 Uhr

Nach ihrem letzten Album, dem dritten erfolgreichen in Folge, hatte man das Gefühl, dass Norah Jones musikalisch auf der Stelle tritt. Doch Jones hat sich die Kritik zu Herzen genommen.

19 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Norah Jones
Offizielle Webseite.
norahjones.com

Das neue Album der mehrfachen Grammy-Preisträgerin markiert eine interessante Weiterentwicklung der Künstlerin, deren Vorgängeralben sich weltweit insgesamt 36 Millionen Mal verkauft haben.

«Für dieses Album hatte ich einen ganz bestimmten Sound in meinem Kopf», sagt Norah Jones. «Ich wollte, dass die Grooves präsenter und kräftiger sind. Und ich wollte vor allem auch einfach mal etwas ganz anderes machen - ich hänge nun schon seit vielen Jahren mit den gleichen Musikern herum, und ich hielt die Zeit für gekommen, einmal mit anderen Leuten zu arbeiten und ein wenig zu experimentieren.»

Die augenfälligste Veränderung ist auf den ersten Blick ihr neuer Haarschnitt, aber das ist nur ein Hinweis auf tiefergehende: Sie arbeitete für «The Fall» mit neuen Kreativpartnern zusammen. Die Platte klingt nun weniger nach Jazz oder Country sondern viel mehr nach Rock. Und sie wechselt das Instrument vom Piano zur Gitarre.

Neue Musiker

Natürlich klingt sie dabei nie harsch oder aggressiv, da ist sie sich treu geblieben: Norah Jones bleibt zärtlich und einfühlsam. Mit Hilfe des Produzenten Jacquire King, der unter anderem mit Kings of Leon, Modest Mouse und Tom Waits gearbeitet hat, stellte Jones eine neue Gruppe von Musikern zusammen, darunter die Drummer Joey Waronker (Beck, R.E.M.) und James Gadson (Bill Withers), der Keyboarder James Poyser (Erykah Badu, Al Green) sowie die Gitarristen Marc Ribot (Tom Waits, Elvis Costello) und Smokey Hormel (Johnny Cash, Joe Strummer).

Jones tat sich für The Fall auch mit einigen bemerkenswerten Songwritern zusammen, darunter Ryan Adams und Will Sheff von Okkervil River sowie ihr langjähriger Co-Autor Jesse Harris. «Ich suchte nach einem Partner für das Album, denn ich wusste, wenn nicht jemand eine neue Perspektive einbringt, werde ich keinen anderen Sound hinbekommen», sagt sie.

Suche nach dem Tom Waits Sound

«Ich suchte ein Weilchen herum, dann nahm ich mir eines meiner Lieblingsalben vor, „Mule Variations“ von Tom Waits, um zu sehen, wer da als Toningenieur beteiligt gewesen war, und da fiel mir Jacquires Name auf. Natürlich werde ich nie wie Tom Waits klingen, aber das Album hat gewisse Elemente, die ich mir auch wünschte - diese feine Balance zwischen Schönheit und Rauheit, und dass alles so natürlich klingt.»

Norah Jones bleibt eben unverkennbar Norah Jones. Doch sie klingt reifer mit ihren jetzt 30 Jahren. Bei The Fall hat man das Gefühl, dass hier ein Künstler eine neue Phase in seiner Entwicklung erreicht hat. Neben Veränderungen in ihrem Gesang, ihrem Spiel und auch ihrer Herangehensweise an den Sound betont sie, dass es das Songwriting selbst sei, das ihren neuen Ansatz begründe.

Mehr Selbstsicherheit

«Ich bin eben älter, und das zeigt sich auch in meinen Kompositionen. Ich habe mir immer um die Kunst des Songwritings Sorgen gemacht, weil das alles so neu für mich war, aber jetzt scheue ich nicht davor zurück, einfach etwas Neues auszuprobieren. Ich bin jetzt so selbstsicher, dass ich es einfach mal wagen und zu Gehör bringen möchte.»

(Felix Steinbild, Berlin/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Angehört Der Diskurs-Pop ist nicht tot: Im ... mehr lesen 5
Zusammengewachsen im 17. Jahr nach der Gründung: Tocotronic aus Hamburg.
Angehört Was nahezu unbekannt ist: Auch in der DDR gab es in den 80er Jahren eine ... mehr lesen
Angehört Adam Green, der «King of Anti-Folk», ... mehr lesen
Angehört Die exquisite Compilation «In The ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sammelt für Bedürftige: Bob Dylan.
Angehört Weil Weihnachten vor der Tür steht, ... mehr lesen 2
Angehört Die Schauspielerin und Sängerin ... mehr lesen
Angehört Folksänger Devendra Banhart veröffentlicht mit «What Will We Be» sein schon ... mehr lesen
Der leibhaftige Love-Guru: Devendra Banhart.
Die schwedische Elektropop-Band Little Dragon.
Angehört Little Dragon ist eine schwedische ... mehr lesen
Angehört Auf seinem fünften Album «The ... mehr lesen
Jamie Cullum auf dem Cover seiner neuen Platte «The Pursuit».
Schwerer, hochklassiger Prog-Rock: Them Crooked Vulture.
Angehört Die neue Super-Hard-Rockgroup ... mehr lesen
Angehört Oasis ist tot (vorerst), Ian Brown, ... mehr lesen
Ian Brown: Kämpfer mit charakteristischem ausgemergelten Gesicht.
Angehört Es wird mittlerweile jede(r) mitbekommen haben - sogar meine Oma - dass Robbie ... mehr lesen
Wieder der alte: Robbie Williams neue CD «Reality kills the Videostar».
Die Soul-Musik der 60er Jahre hat Rod Stewart geprägt.
Angehört Altmeister Rod Stewart meldet sich ... mehr lesen
New York - Die Sängerin und ihr ... mehr lesen
Norah Jones war mit dem Bassisten ihrer Band liiert.
Schallplatten, Klamotten, Posters, Gadgets & Trash
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Niconé.
Niconé.
Niconés neues Album «Luxation» ist das erste Artist-Album auf dem Label Katermukke. Eine Premiere, die für beide Seiten total Sinn macht, weil das Label in all seiner Vielschichtigkeit genauso wie Niconé dafür steht, das zu machen, was gefällt. mehr lesen 
«Under the Sun» ist ein Album, das so nur Mark Pritchard aufnehmen konnte - aus einem simplen Grund: Weil kein anderer Musiker über eine vergleichbare Diskografie und so einen ähnlichen Erfahrungsschatz ... mehr lesen
Deep Space Sound  Weit hinaus in die Tiefen des Raums, in ... mehr lesen  
Der Hamburger Musiker Stimming hat sein viertes Studioalbum «Alpe Lusia» veröffentlicht. Benannt wurde es nach einer kleinen Hütte in Norditalien, in der der 32-jährige einen Monat lang mutterseelenallein an seinem ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 8°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeregenschauer
St. Gallen 6°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 5°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeregenschauer
Luzern 6°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf 7°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten