Anglikanische Kirche wählt Frau an ihre Spitze
publiziert: Montag, 19. Jun 2006 / 13:07 Uhr

Chicago - Nach langem Widerstand des konservativen Flügels hat die anglikanische Episkopalkirche in den USA erstmals eine Frau an ihre Spitze gewählt.

Katharine Jefferts Schori kämpft seit langem für die Rechte der Frauen in der Kirche.
Katharine Jefferts Schori kämpft seit langem für die Rechte der Frauen in der Kirche.
1 Meldung im Zusammenhang
Wie die Kirche mitteilte, tritt Katharine Jefferts Schori, Bischöfin der Diözese Nevada, die Nachfolge von Primas Frank Griswold an.

Nach fünf Wahlrunden konnte sie sich auf einer Bischofsversammlung in Columbus im Bundesstaat Ohio gegen ihre sechs männlichen Mitbewerber durchsetzen.

Griswold bezeichnete Jefferts Schoris Wahl als «Frucht» des jahrelangen verdienstvollen Einsatzes der Frauen auf allen Stufen der Kirchenhierarchie.

Zutiefst geehrt

Vertreter des konservativen Flügels kritisierten hingegen die «Missachtung» der Empfindlichkeiten innerhalb der Glaubensgemeinschaft.

Sie fühle sich zutiefst geehrt, sagte Jefferts Schori in einer ersten kurzen Reaktion nach ihrer Wahl. Der scheidende Primas Griswold würdigte die Intelligenz, den Geist und das Einfühlungsvermögen seiner Nachfolgerin.

Die Episcopal Church zählt nach eigenen Angaben 2,3 Millionen Gläubige. Ihr wird nun neun Jahre lang eine Frau vorstehen und damit die künftige Politik und Strategie massgeblich beeinflussen.

Durchbruch

Dies ist ein bedeutender Durchbruch: In den meisten nationalen Kirchen der anglikanischen Weltgemeinschaft gibt es nicht einmal Bischöfinnen. Die Kirche von England als anglikanische Mutterkirche will die Weihe von Bischöfinnen frühestens ab 2012 zulassen.

Jefferts Schori hat einen Doktor in Ozeanografie und spricht fliessend spanisch. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter, die als Offizierin bei der US-Luftwaffe dient.

Die 52-Jährige gehört der liberalen Mehrheit der Episkopalkirche an: So hatte sie sich 2003 für die Ordinierung von Gene Robinson als ersten bekennenden Homosexuellen zum Bischof eingesetzt und hat auch nichts dagegen, gleichgeschlechtlichen Partnerschaften den kirchlichen Segen zu erteilen.

(rr/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Los Angeles - In der anglikanischen ... mehr lesen
Mary Glasspool erhielt in Los Angeles die Bischofsweihe. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali Dschannati führe «Hindernisse» auf Seiten Saudi-Arabiens als Grund an. mehr lesen   1
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Basel 5°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
St. Gallen 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Nebel
Bern 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Luzern 4°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebel
Genf 8°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Lugano 9°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten