Angolas Präsident dos Santos offiziell im Amt bestätigt
publiziert: Samstag, 8. Sep 2012 / 08:34 Uhr / aktualisiert: Samstag, 8. Sep 2012 / 09:08 Uhr
71,8 Prozent der Wähler stimmten für die Partei von Staatschef José Eduardo dos Santos.
71,8 Prozent der Wähler stimmten für die Partei von Staatschef José Eduardo dos Santos.

Luanda - Die regierende Volksbewegung für die Befreiung Angolas (MPLA) hat die Parlamentswahl in dem Land mit knapp 72 Prozent der Stimmen gewonnen. Gemäss dem veröffentlichten amtlichen Endergebnis stimmten 71,8 Prozent der Wähler für die Partei von Staatschef José Eduardo dos Santos.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der 70-Jährige, der das ölreiche Land bereits seit 33 Jahren regiert, wurde von der Wahlkommission offiziell im Amt bestätigt. Nach der angolanischen Verfassung wird der Vorsitzende der siegreichen Partei bei Parlamentswahlen automatisch Staatspräsident.

Im neuen Parlament verfügt die MPLA über 175 Sitze. Als grösste Oppositionspartei ist die frühere Rebellengruppe Unita vertreten, die 32 Sitze erhielt. Der Urnengang vom 31. August war erst der dritte seit der Unabhängigkeit Angolas von der portugiesischen Kolonialmacht 1975 und der zweite seit dem Ende des Bürgerkrieges 2002.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luanda - Die Regierungspartei MPLA ist laut vorläufigen Ergebnissen als klare Siegerin aus den Parlamentswahlen am Freitag hervorgegangen. Damit dürfte Präsident José Eduardo dos Santos, der das südwestafrikanische Land seit 33 Jahren regiert, für weitere fünf Jahre im Amt bleiben. mehr lesen 
Brüssel - Das hoch verschuldete Portugal will nicht unter den Euro-Rettungsschirm. «Wir wollen weiter an die Märkte gehen, ... mehr lesen
Der portugiesische Finanzminister Fernando Teixeira dos Santos.
Unabhängigkeit? Nein danke.
Unabhängigkeit? Nein danke.
Nationalisten enttäuscht  Edinburgh - Die schottische Unabhängigkeitsbewegung hat das Referendum über die Loslösung von Grossbritannien verloren. Dies erklärte die stellvertretende Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon am frühen Freitagmorgen gegenüber dem Sender BBC. 
Sparpolitik  Ljubljana - Zwei Monate nach der vorgezogenen Wahl hat das Euroland Slowenien wieder eine Regierung. 54 Abgeordnete stimmten am ...  
Parlament in Ljubljana. (Archivbild)
Erfolg für den Rechtsprofessor Miro Cerar.
Politikneuling Cerar gewinnt Wahl in Slowenien Ljubljana - Die Partei des politischen Neulings Miro Cerar hat die Parlamentswahl in Slowenien gewonnen. Nach Auszählung von ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 999
    Niemand kommt darum herum, die Lage immer wieder neu einzuschätzen und seinen Standpunkt zu ... heute 00:25
  • kubra aus Port Arthur 3151
    Vor dem militärisch-industriellen Komplex hat schon Eisenhower gewarnt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde ... gestern 20:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Die... gestörten und kriminellen "europäischen" Muslime die aus D, CH, F etc. ... gestern 15:58
  • Kassandra aus Frauenfeld 999
    So sollte es sein! Die Realität ist eine andere. Hunderttausende vertriebene und noch ... gestern 11:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Interessant... ist, dass dieser Menschenschlag nur dann stark ist, wenn er ... gestern 09:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Israel... ist als jüdischer Staat gegründet worden und als solcher ... Mi, 17.09.14 16:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Diese... Granate ist als Drohung vor den am Wochenende beginnenden ... Mi, 17.09.14 13:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 999
    Wohin führt das noch? Zerfallen die Demokratien? In den USA lebt der Konsum bereits von ... Mi, 17.09.14 12:24
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 15°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 20°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 15°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 13°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 14°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Lugano 16°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten