Anderen ist Flucht gelungen
Angriff auf Dorf in Kenia - fünf Verdächtige erschossen
publiziert: Donnerstag, 19. Jun 2014 / 21:36 Uhr

Nairobi - Nach den Angriffen auf ein Dorf an der kenianischen Küste hat die Armee in der Nacht nach eigenen Angaben fünf mutmassliche Täter erschossen. Mehreren weiteren sei die Flucht gelungen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dies berichtete die Zeitung «Standard» unter Berufung auf einen Militärsprecher, der anonym bleiben wollte. Die Sicherheitskräfte hätten auch drei Maschinengewehre sichergestellt. Der Schusswechsel mit den Verdächtigen habe sich in der Nähe der somalischen Grenze ereignet, hiess es.

Ziel nahe bei Urlaubsinsel

Das Rote Kreuz teilte derweil mit, dass die Zahl der Opfer der beiden Angriffe mittlerweile auf 60 gestiegen sei. Neun Menschen würden noch vermisst. Ziel der Anschläge war das Dorf Mpeketoni, das etwa 50 Kilometer von der beliebten Urlaubsinsel Lamu entfernt liegt.

Am Montagabend waren dort zunächst 49 Menschen ermordet worden, am Dienstagabend wurde der Ort erneut überfallen. Die Angreifer töteten dabei fast ein Dutzend weitere Bewohner. Zu den Taten hat sich die radikalislamische Miliz Al-Shabaab aus Somalia bekannt, die den Abzug der kenianischen Truppen aus dem Nachbarland fordert.

(awe/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nairobi - Nur einen Tag nach dem ... mehr lesen
Unweit von der Touristeninsel Lamu geschah das erschütternde Ereignis.
Mombasa - Beim Angriff mutmasslicher Islamisten auf die kenianische Küstenstadt Mpeketoni sind neuen Angaben zufolge mindestens 48 Menschen getötet worden. Das teilte das Rote Kreuz am Montag im Kurznachrichtendienst Twitter mit. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 12°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Luzern 11°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten