Zwei Soldaten getötet
Angriff auf Stützpunkt von Prinz Harry
publiziert: Samstag, 15. Sep 2012 / 08:32 Uhr
Prinz Harry blieb unverletzt. (Archivbild)
Prinz Harry blieb unverletzt. (Archivbild)

Kabul - Bei einem Angriff auf einen NATO-Stützpunkt in Afghanistan sind zwei US-Soldaten getötet worden. Der britische Prinz Harry, der ebenfalls dort stationiert ist, blieb unverletzt. Die islamisch-fundamentalistischen Taliban hatten damit gedroht, Prinz Harry zu töten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Fünf Soldaten der Internationalen Afghanistan-Schutztruppe ISAF seien bei dem Angriff verletzt worden, sagte ein ISAF-Sprecher am Samstag.

Die Angreifer attackierten das Camp Bastion in der umkämpften Provinz Helmand demnach gegen Mitternacht (Ortszeit, 21.30 Uhr MESZ) mit Kleinwaffen und Granaten oder Raketen.

Prinz Harry («Captain Wales»), Nummer drei der britischen Thronfolge, der an diesem Samstag seinen 28. Geburtstag feiert, ist seit vergangener Woche als Helikopterpilot in Afghanistan stationiert. Er war auch schon vier Jahre zuvor zu einem Kampfeinsatz in Afghanistan.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Wegen eines Mordkomplotts gegen Prinz Harry hat ein Londoner Gericht einen 31-jährigen Briten zu drei Jahren Haft verurteilt. Der Mann stelle für die Öffentlichkeit ein ... mehr lesen
Soldat Prinz Harry.
Neue Berichte über den Taliban-Angriff, in den Prinz Harry verwickelt war, sind aufgetaucht.
Prinz Harry (28) musste im vergangenen September bei einem Feuergefecht in Afghanistan in Sicherheit gebracht ... mehr lesen
London - Nachdem er kürzlich mit Nacktfotos für Aufsehen gesorgt hatte, stellt sich Prinz Harry wieder dem Ernst des Lebens: Die ... mehr lesen
Prinz Harry für vier Monate als Helikopter-Pilot in Afghanista.
Afghanische Soldaten richteten irrtümlich ...
Tragödie in Afghanistan  Kandahar - Für den Raketenangriff auf eine Hochzeitsfeier in Afghanistan mit 17 Toten waren nach Behördenangaben afghanische Soldaten verantwortlich. Die Soldaten hatten die Hochzeitsgesellschaft nach Angriffen von Aufständischen irrtümlich mit Mörsergranaten beschossen. 
Sind afghanische Soldaten für das Blutbad verantwortlich? (Archivbild)
Raketenangriff auf Hochzeitsfeier - Dutzende Tote Kabul - Mindestens 20 Zivilisten, darunter viele Frauen und Kinder, sind bei einem Raketenangriff auf eine Hochzeitsfeier ...
NATO-Einsatz beendet  Kabul - Der afghanische Präsident Aschraf Ghani hat das Ende des 13-jährigen ...
Aschraf Ghani freut sich für Afghanistan.
NATO-Truppen verlassen Afghanistan. (Symbolbild)
NATO beendet mit Zeremonie Kampfeinsatz in Afghanistan Kabul - Mit einer Zeremonie in Kabul hat die NATO am Sonntag das Ende ihres Kampfeinsatzes in Afghanistan begangen. ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Wenn die Ukraine das Urspungsland der Russen ist, dann tötet man doch seine Väter und ... heute 18:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    V. Putin... muss sich natürlich fragen ob es an ihm liegt, wenn er aus dem Kreis ... heute 18:16
  • jorian aus Dulliken 1552
    Dennoch...... ...... liess Väterchen Stalin Ukrainer verhungern! Wie schon ... heute 18:15
  • Augenzeuge aus Gränichen 5
    Deutsche Histerie Du, deutsche Fratze, kannst nicht ausführlich so Historie lügen. ... heute 17:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    Solange... man Boko Haram nur als militärisches Ziel begreift und nicht den ... heute 14:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    Konsequent... und nachvollziehbar! Kann sein, dass es nicht mit den Menschenrechten ... heute 12:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    Dass... das Demonstrationsrecht ein elementares Bürgerrecht ist, dürfte bekannt ... heute 11:20
  • kubra aus Berlin 3196
    Ich war schon gespannt was wohl all diejenigen, die Russlands Propagandalügen mittragen sagen ... heute 10:46
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -4°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern 0°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -1°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf -3°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 0°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten