Niki Lauda sagt vor Gericht aus
Anlagebetrüger legt ehemaligen Formel-1-Weltmeister rein
publiziert: Mittwoch, 17. Okt 2012 / 17:08 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 17. Okt 2012 / 18:05 Uhr
Enttäuscht vom Angeklagten sei er, sagte Lauda zu Medienvertretern. (Archivbild)
Enttäuscht vom Angeklagten sei er, sagte Lauda zu Medienvertretern. (Archivbild)

Vaduz FL - Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda hat am Mittwoch vor Gericht in Vaduz im Prozess gegen den Gründer der gescheiterten Money Service Group ausgesagt. Auch der Österreicher wurde vom mutmasslichen Anlagebetrüger über den Tisch gezogen.

1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Niki LaudaNiki Lauda
Der 63-jährige Lauda ist nicht mehr gut auf den 41 Jahre alten Gründer der liechtensteinischen Money Service Group (MSG) zu sprechen. Das machte er am Mittwoch schon vor Beginn der Verhandlung vor dem Landgericht in Vaduz deutlich. In seinem ganzen Leben sei er noch nie so betrogen worden wie vom Angeklagten, sagte der frühere Rennfahrer.

Lauda wiederholte, was in den bisher sieben Prozesstagen immer wieder von Geschädigten zu hören war: Dass der Angeklagte selbstsicher aufgetreten sei und überzeugend gewirkt habe. Und der Angeklagte suchte die Öffentlichkeit des Sports, um seine Firma bekannt zu machen. Lauda trug zeitweise eine dunkelblaue Dächlikappe mit der Aufschrift Money Service Group.

Diese Kappe trug der dreifache Weltmeister am Mittwoch vor Gericht nicht mehr, wo er während einer halben Stunde schilderte, welche Geschäfte er mit dem Angeklagten vereinbart hatte. Die beiden hatten sich auf einen Sponsorvertrag über vier Jahre verständigt.

500'000 Euro locker gemacht

1,2 Millionen Euro sollte der MSG-Gründer dem Ex-Rennfahrer pro Jahr für das Tragen der Mütze zahlen, zahlbar in drei Raten zu je 400'000 Euro. Lauda erhielt jedoch nur eine einzige Rate. Dafür bekam er nach Vertragsabschluss E-Mails vom Angeklagten mit der Aufforderung, fünf Millionen Euro in einen Fonds zu investieren.

Als Lauda weiter zögerte, wollte der MSG-Chef noch 2,6 Millionen Euro für Investitionen in Fonds. Schliesslich machte der ehemalige Rennfahrer 500'000 Euro locker. Dieses Geld ist er nun los.

Enttäuscht vom Angeklagten sei er, sagte Lauda zu Medienvertretern. Der Ex-Rennfahrer und der angeklagte Fondsmanager würdigten sich vor Gericht keines Blickes. Sie sprachen auch nicht miteinander. Lauda machte sich nach seinem Auftritt auf die Rückreise nach Wien.

Der mutmassliche Anlagebetrüger und MSG-Gründer muss weiter auf der Anklagebank Platz nehmen. Der Prozess geht weiter. Ob das Urteil, wie angekündigt, am Freitag eröffnet wird, ist noch unklar. Der gescheiterte Fondsmanager ist des schweren gewerbsmässigen Betrugs angeklagt. Ihm wird vorgeworfen, 44 Anleger um insgesamt 36 Millionen Franken betrogen zu haben.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema

Niki Lauda

Produkte rund um den legendären Rennfahrer und Weltmeister
Filmplakate
RUSH - ALLES FÜR DEN SIEG POSTER - Filmplakate
Italienisches Filmplakat (Chris Hemsworth, Daniel Brühl). Rush – Alle ...
12.-
Plakate - Classic - Schwarzweiss
GP GROßBRITANNIEN 1976, HUNT UND LAUDA. POSTER - Plakate - Classic - Schwarzweiss
Motorsport Classics Poster. GP Großbritannien 1976. James Hunt, McL ...
21.-
Plakate - Classic - Schwarzweiss
GP ITALIEN 1976. FERRARI 312T. REGAZZONI, REUTEMANN UND LAUDA. POSTER - Plakate - Classic - Schwarzweiss
Motorsport Classics Poster. GP Italien 1976. Ferrari 312T. Clay Reg ...
21.-
Nach weiteren Produkten zu "Niki Lauda" suchen
Mark Zuckerberg ist nicht gewillt auf Einfluss zu verzichten. (Archivbild)
Mark Zuckerberg ist nicht gewillt auf Einfluss zu verzichten. (Archivbild)
«Unfairer Deal»  San Francisco - Gegen die Facebook-Pläne für eine Aktienumstrukturierung regt sich Widerstand. Ein Anleger reichte am Freitag in den USA Klage dagegen ein. 
Facebooks Einnahmen sprudeln Menlo Park - Das Facebook-Geschäft ist im vergangenen Quartal dank Werbung auf Smartphones kräftig gewachsen. . Der Umsatz ...
Facebook ist dank Werbeeinnahmen gewachsen.
Unruhen in Zürich  Zürich - Mehrere Personen sind am Freitagabend in Zürich durch die Strassen gezogen und ...
Die Polizei löste die Gruppe auf. (Symbolbild)
Vor sieben Gerichten  Rom - Wegen des Verdachts der Zeugenbeeinflussung wird sich der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi wohl erneut der Justiz stellen müssen - und zwar gleich vor sieben Gerichten.  
Titel Forum Teaser
  • HeinrichFrei aus Zürich 422
    Probleme auf der Erde lösen, nicht auf dem Mars Hätte es auf der Erde nicht genügend Aufgaben die zu lösen wären, statt ... Do, 14.04.16 18:38
  • jorian aus Dulliken 1750
    UAE/Iran Im Iran kann der Jude seine Kippa auch tragen. So sollte es ... Fr, 04.03.16 00:30
  • Midas aus Dubai 3810
    Kämpfen Ausländer, Secondos, Muslime, Juden, sie allen sind Teil und Bürger der ... Do, 03.03.16 14:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3890
    Seit... einigen Jahren ist der Antisemitismus wieder auf dem Vormarsch. ... Di, 01.03.16 09:32
  • jorian aus Dulliken 1750
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3890
    Nach... Neptun geht es also weiter! Es gibt seit Jahrzehnten Fachbücher zum ... So, 24.01.16 22:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1741
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • jorian aus Dulliken 1750
    Planet X! Als Pluto noch ein Planet war,wurden die belächelt, wo behaupteten, es ... Fr, 22.01.16 08:59
Wie werden Wasserkraftwerke wieder rentabel?
ETH-Zukunftsblog Zur Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft Die Schweizer Wasserkraft darbt. Die Ursache dafür ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 15°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 4°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
St. Gallen 5°C 15°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 2°C 13°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Luzern 4°C 15°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 4°C 12°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, kaum Regen freundlich
Lugano 10°C 15°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten