«Schockiert und entsetzt»
Annan verurteilt neues Massaker in Syrien
publiziert: Freitag, 13. Jul 2012 / 15:12 Uhr
Kofi Annan ist schockiert über das neue Massaker in Syrien.
Kofi Annan ist schockiert über das neue Massaker in Syrien.

Damaskus/Beirut - Der internationale Sondergesandte Kofi Annan hat das erneute Massaker in Syrien scharf verurteilt. Die Berichte über die «Gräueltaten» in der zentralsyrischen Stadt Tremseh hätten ihn «schockiert und entsetzt».

6 Meldungen im Zusammenhang
«Dies ist eine Verletzung der von der Regierung versprochenen Beendigung des Einsatzes schwerer Waffen in Wohngebieten und ihres Bekenntnisses zum Sechs-Punkte-Friedensplan», sagte Annan am Freitag in Genf.

Die UNO-Beobachter stünden bereit, um die Bluttaten in Tremseh zu untersuchen. «Die Bewegungsfreiheit der Beobachter muss respektiert werden», forderte Annan.

«Ich verurteile diese Gräueltaten aus das Schärfste», betonte er. «Dies zeigt erneut, welchem Albtraum und Horror syrische Zivilisten ausgesetzt sind.»

Die Gewalt und «diese Brutalität» müssten aufhören. Mit Anspielung auf die festgefahrenen Haltungen im UNO-Sicherheitsrat betonte Annan, es sei nun wichtiger als jemals zuvor, dass die Regierungen mit Einfluss diesen unverzüglich auch ausübten, um die Gewalt zu stoppen.

Bis zu 250 Tote

Nach Angaben der in London ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte waren bei dem Beschuss und der Stürmung des Dorfes Tremseh in der Provinz Hama durch Regierungstruppen und Milizen mehr als 150 Menschen getötet worden. Andere Quellen sprechen von bis zu 250 Toten.

Der Organisation zufolge waren «dutzende» Aufständische unter den Opfern. Ein Aktivist sprach dagegen davon, dass die Mehrheit der Toten Rebellen gewesen seien. Nach bisherigem Stand seien nur sieben Zivilisten getötet worden.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York/Damaskus - Nach seinen erfolglosen Bemühungen um eine Waffenruhe gibt der internationale ... mehr lesen
Kofi Annan (l.) legt sein Mandat als Sondergesandter für Syrien nieder.
Annan trifft sich mit Putin zu Gesprächen. (Archivbild)
Moskau - Der internationale Syrien-Beauftragte Kofi Annan hofft nach Gesprächen in Moskau auf eine Einigung im UNO-Sicherheitsrat ... mehr lesen
New York/Damaskus - Der Angriff auf das syrische Dorf Tremseh galt nach Ansicht von UNO-Inspektoren wohl vor allem ... mehr lesen
Inspektoren sahen «Blutlachen, Blutspritzer und Patronenhülsen in einer Reihe von Wohnhäusern.»
UNO Beobachter in Syrien. (Archivbild)
Damaskus/Beirut - Nach dem verheerenden Blutbad im zentralsyrischen ... mehr lesen
New York/Washington - Nach dem Massaker im syrischen Dorf Tremseh hat UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon den ... mehr lesen
Ban forderte die syrische Regierung auf, «das Blutvergiessen zu beenden». (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ein neues Massaker erschüttert Syrien.
Damaskus/Beirut - Bei einem neuen Massaker sind in Syrien nach Angaben von ... mehr lesen
1,1 Mio. Menschen wurden in Auschwitz ermordet. ...
Holocaust  Auschwitz - Mit Zeremonien in Auschwitz und Berlin ist am Dienstag der Befreiung des früheren deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers vor 70 Jahren gedacht worden. Für die Schweiz war Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga nach Polen gereist. 
Fünf Ausländer tot  Tripolis - Bei einem Anschlag auf ein Luxushotel in der libyschen Hauptstadt Tripolis sind am Dienstag ...  
Das 5-Sterne Hotel Corinthia BAB Africa in Tripolis.
Besorgte Bürger oder Eltern von sich radikalisierenden Jugendlichen sollen dort anrufen können.
Charlie Hebdo  Bern - Nach den Anschlägen von Paris verlangt die sicherheitspolitische Kommission des ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1149
    Nicht alle Muslime sind Extremisten und nicht alle Extremisten sind Muslime. In Ruanda ... heute 18:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2727
    Es... war die Gülen-Bewegung, die vor einigenJahren mit ihren Staatsanwälten, ... heute 18:16
  • thomy aus Bern 4196
    Ja, leider auch die Linken sind manchmal nicht klar links Denkende ... ... wenn Menschen andere Menschen umbringen wollen, dann tun sie's ... heute 17:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2727
    Die... Angehörigen der Holocaust-Überlebenden sind auch Opfer! Und zwar wegen ... heute 15:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1149
    Gewalt ist immer ein Mangel an Verstand! Gute Gedanken setzen sich immer durch, Dummheit ... heute 13:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2727
    In... der Sache um Pegida wird fast nur emotional argumentiert. Nur emotional ... heute 09:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 1149
    Also jetzt hat der Putin völlig den Verstand verloren! Wenn das stimmen würde, ... gestern 18:47
  • Kassandra aus Frauenfeld 1149
    Feindbilder braucht der Mensch, nur so kann er glücklich werden! Ist das ... gestern 18:45
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 0°C 1°C bewölkt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 0°C 2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 0°C 2°C bewölkt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf -0°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 0°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten