Dutzende Tote
Anschlag auf schiitische Pilger im Irak
publiziert: Donnerstag, 20. Jan 2011 / 15:08 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 20. Jan 2011 / 23:51 Uhr

Kerbela - Auf dem Höhepunkt der schiitischen Pilgerfahrt in die irakische Stadt Kerbela haben Terroristen ein Blutbad angerichtet. Mindestens 45 Menschen starben, als am Donnerstag ausserhalb der Stadt vier Bomben detonierten. Rund 180 Personen wurden verletzt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Augenzeugen berichteten, die Bomben seien etwa zur gleichen Zeit an der Strasse nach Bagdad und an der Strasse, die in die Nachbarstadt Nadschaf führt, detoniert.

Auf die Frage von Reportern, wie es passieren konnte, dass Terroristen trotz der strengen Sicherheitsvorkehrungen der Polizei Bomben am Strassenrand platzieren konnten, teilte die Polizei mit, die Bomben seien in Kinderwagen versteckt gewesen. Gemäss anderen Quellen wurden die Bomben in geparkten Fahrzeugen gezündet.

Al-Kaida und andere von Sunniten dominierte Terrororganisationen haben in der Vergangenheit schon zahlreiche Anschläge auf schiitische Pilger verübt, um die Spannungen zwischen den Volksgruppen zu schüren.

In der 100 Kilometer südlich von Bagdad gelegenen Stadt Kerbela versammeln sich in diesen Tagen Hunderttausende schiitische Pilger, um an das Ende der Trauerzeit für den 680 n.Chr. getöteten Imam Hussein zu erinnern. Der Tod des Enkels des Propheten Mohammed bei einer Schlacht in Kerbela besiegelte den Bruch zwischen Schiiten und Sunniten.

Journalistin getötet

Drei Menschen, darunter eine Journalistin, starben am Donnerstag bei einem weiteren Selbstmordattentat in Bakuba. Der Terrorist sprengte sich vor der Polizeidirektion mit einer Autobombe in die Luft. Bakuba ist die Hauptstadt der Provinz Dijala und liegt etwa 60 Kilometer nordöstlich von Bagdad.

Die 25-jährige Chefredaktorin der Zeitung «Irak - Die Zukunft» war am Morgen zur Polizeiwache gegangen, weil die Polizei dort Waffen zeigen wollte, die sie bei Razzien eingesammelt hatte. Nach Angaben der Polizei wurden 33 Menschen durch die Explosion verletzt. Ein Provinzabgeordneter sprach von 28 Verletzten.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bagdad - Zwei Selbstmordattentäter haben sich zeitgleich vor der streng bewachten ... mehr lesen
Blick auf die Grüne Zone in Bagdad.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen ... mehr lesen   1
Die NATO sei weiterhin an einem Dialog mit Russland interessiert.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten