Antennen-Desaster: Manager verlässt Apple
publiziert: Sonntag, 8. Aug 2010 / 12:40 Uhr
Apple unter Druck. (Symbolbild)
Apple unter Druck. (Symbolbild)

San Francisco - Der für die Entwicklung der iPhones zuständige Apple-Manager Mark Papermaster hat nach der Diskussion um Empfangsprobleme beim neuesten Smartphone-Modell seinen Hut genommen. Ein Sprecher des US-Computerkonzerns bestätigte am Samstag entsprechende Medienberichte.

8 Meldungen im Zusammenhang
Er nannte keine Gründe für den Weggang des früheren IBM-Managers, der 2008 zum Konzern von Steve Jobs kam. Bob Mansfield werde die Position übernehmen.

Apple hat das iPhone 4 im Juni auf den Markt gebracht. Das Gerät entwickelte sich sofort zu einem Kassenschlager. Allerdings gab es dann schnell Berichte, wonach der Empfang zeitweise gestört ist. Apple entschuldigte sich und stellte kostenlose Schutzhüllen zur Verfügung.

Auch iPod Nano macht Schwierigkeiten

Nach den Empfangsproblemen mit dem neuen iPhone 4 muss Apple die Konsumenten in Japan nun vor einer Überhitzungsgefahr bei seinem Mini-Musikspieler iPod Nano warnen.

Nachdem das Gerät in mindestens sechs Fällen Feuer gefangen hatte, legte Apple auf Anweisung der Behörden eine Liste mit Gegenmassnahmen vor, wie das japanische Wirtschaftsministerium am Wochenende mitteilte. Darin hat es klare Warnungen vor Überhitzung und mögliche Rückrufe von Geräten.

Das Ministerium hatte Apple vor einer Woche angewiesen, das Problem ernst zu nehmen, nachdem in Japan beim Aufladen 27 Fälle von Überhitzung der iPod Nano bekannt geworden waren. Vier Menschen erlitten dabei leichte Verbrennungen. Apple hat in Japan 1,8 Mio. Exemplare des seit 2005 gefertigten iPod-Nano-Modells verkauft.

Apple Japan hatte auf seiner Website bisher empfohlen, die Akkus der Geräte zu ersetzen. Das Unternehmen wurde aber kritisiert, weil die Warnung nicht deutlich sichtbar zu sehen ist. Laut Ministerium hat Apple nun versprochen, die Homepage zu verbessern.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cupertino - Bei Apple beginnt eine ... mehr lesen
Apple-Chef Tim Cook.
Bei falschem Handgriff fällt bei Smartphones schnell der Empfang aus.
Bristol - Der «Todesgriff», mit dem ... mehr lesen
Japan hat sich traditionell lange ... mehr lesen 3
Die Japaner lieben das iPhone und vor allem die Apps aus Apple AppStore.
Die «Apple Peel» ohne inhalt: SIM-Kartenhalter links, unten der Dock-Connector, die Batterie ist hier nicht eingesetzt.
eGadgets Bis vor kurzem hielt man dieses ... mehr lesen
Mit der Einführung des iPhones im Jahr 2007 hat Apple Geschichte geschrieben. Der ... mehr lesen
iPhone 4: Intelligente Weiterentwicklung.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Japan fordert Massnahmen von Apple.
Tokio - Die japanische Regierung macht Druck auf den US-Computerbauer Apple, nachdem mehrere Musikspieler des Konzerns nach Überhitzung Feuer gefangen haben. mehr lesen
Cupertino - Bei Apple lief es nie ... mehr lesen 8
Steve Jobs: «Phänomenales Quartal».
San Francisco - Nach Klagen vieler Kunden über Empfangsprobleme beim neuen iPhone hat Apple-Chef Steve Jobs Fehler eingeräumt und Abhilfe versprochen. Einen Rückruf gibt es aber nicht. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen 
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. Die amerikanischen Unternehmen kamen dabei im Durchschnitt besser davon als ihre europäischen Konkurrenten. mehr lesen  
Wird das ein Erfolg?  San Francisco - Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim ... mehr lesen  
Der Erfolg von Uber lässt Apple nicht kalt. (Symbolbild)
WhatsApp hat für viele Nutzer auf dem Smartphone die SMS komplett verdrängt. (Symbolbild)
Facebook-Tochter vereinfacht Nutzung am Computer  Bern - Facebook macht es einfacher, seinen Kurzmitteilungsdienst WhatsApp auch auf Windows-Computern und Macs zu nutzen. Seit Mittwoch kann man Apps ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 18°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten