Gravierende Abweichung von Profildaten
Anti-Diebstahl-App analysiert User-Verhalten
publiziert: Donnerstag, 6. Nov 2014 / 09:16 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 6. Nov 2014 / 10:11 Uhr
Die App soll hochsensible Daten schützen.
Die App soll hochsensible Daten schützen.

Glasgow - Computerwissenschaftler der Glasgow Caledonian University (GCU) haben eine Software entwickelt, die dreisten Handydieben das Leben schwer machen soll.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die App, die sich noch im Teststadium befindet und deshalb noch keinen Namen hat, greift auf alle im Gerät verbauten Sensoren und Bauteile zurück, um im Laufe einer Woche das spezifische Verhalten eines Users zu erfassen. Wird das Handy gestohlen und eine gravierende Abweichung von den Profildaten registriert, aktiviert sich nach drei Minuten automatisch eine Passwortabfrage, die das Smartphone für den Dieb unbrauchbar werden lässt.

Motive und Schutzmöglichkeiten

«Der Diebstahl des eigenen Handys ist aus Nutzersicht sehr dramatisch, weil ein Mobiltelefon unter Umständen viele sensible persönliche Daten seines Eigentümers preisgeben kann», so Bettina Seute, Sprecherin des Online-Handytarif-Beraters Teltarif, gegenüber pressetext. Prinzipiell sei das Stehlen eines Smartphones für Kriminelle aus zwei Motiven heraus interessant: «Entweder sie wollen das Gerät selbst weiter verwenden oder sie wollen an die SIM-Karte herankommen, um das Konto des Users zu missbrauchen», erläutert die Expertin.

Wer seinen geliebten mobilen Begleiter im Diebstahlsfall schützen will, habe dazu verschiedene technische Möglichkeiten. «Zu allererst würde ich dazu raten, die Gerätesperre zu aktivieren», betont Seute. Hersteller wie Apple hätten aber mittlerweile vielfach auch spezielle Features in ihren Produkten integriert, die es für Dritte unbrauchbar werden lassen. «Seit der Einführung dieses Diebstahlschutzes durch Apple ist die Zahl der gestohlenen iOS-Geräte deutlich zurückgegangen», bemerkt Seute.

Ob die neue Software einen effektiven Schutz bieten kann, lasse sich noch nicht abschätzen. «Was ist, wenn der User im Urlaub ist, wo er sich klarerweise anders verhält als normal? Wenn ich dann schnell mein Handy brauche und das Passwort vergessen habe, habe ich ein Problem», gibt die Teltarif-Sprecherin zu bedenken.

Entwicklung noch nicht abgeschlossen

Wie sinnvoll der Einsatz des neuen Diebstahlschutzes in App-Form letztendlich tatsächlich in der Praxis sein kann, wird wohl erst die Zukunft zeigen. Wie GCU-Projektleiter Mike Just gegenüber dem «NewScientist» verrät, ist die Entwicklung an der Software gegenwärtig noch lange nicht abgeschlossen.

Im Moment geht es dabei vor allem um die Klärung der Frage, ab welchem Grad der Abweichung von der Norm die Applikation von einem Diebstahl ausgehen soll. «Kleinere Abweichungen sollen akzeptabel bleiben. Sobald es allerdings grössere Änderungen im Nutzungsverhalten des Geräts gibt, schaltet es in den Protection-Modus und fragt nach einem Passwort», erklärt Just seinen grundlegenden Ansatz.

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Duisburg/Essen - Ein internationales ... mehr lesen
Die Bewegung der Maus zeigt mögliche Frustration.
Den Leuten ist Schutz wichtig.
New York - 2015 erwarten viele ... mehr lesen
Die App «PT Guard» soll vor Diebstählen schützen (Symbol).
Hannover/Kassel - Smartphones können dabei helfen, Wertgegenstände des täglichen Gebrauchs zu überwachen. Die auf der CeBIT in Hannover präsentierte App «PT Guard» lässt das Handy Alarm ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Überleben im digitalen Haifischbecken Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über ...
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ... mehr lesen  
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 4°C 10°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen -1°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 0°C 8°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 1°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 4°C 10°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 5°C 17°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten