Anzeigen gegen Gebrüder Schmidheiny abgewiesen
publiziert: Mittwoch, 27. Aug 2008 / 22:44 Uhr

Lausanne - Drei Glarner Strafverfahren gegen die Gebrüder Schmidheiny wegen Todesfällen durch die Asbestbelastung im Eternit-Werk in Niederurnen GL sind zu Recht eingestellt worden. Laut Bundesgericht sind allfällige Straftaten verjährt.

Auch in Italien läuft ein Strafverfahren gegen Thomas Schmidheiny.
Auch in Italien läuft ein Strafverfahren gegen Thomas Schmidheiny.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das Glarner Verhöramt hatte die Verfahren wegen fahrlässiger Tötung sowie vorsätzlicher Tötung und Körperverletzung gegen Thomas und Stephan Schmidheiny sowie weitere Personen aus dem Umfeld der Eternit AG und der SUVA 2006 eingestellt. Der Entscheid wurde vom Kantonsgericht 2007 bestätigt.

Es war zum Schluss gekommen, dass bei der Eternit AG die Produktion asbesthaltiger Rohre 1994 beendet worden sei. Allfällige Delikte seien damit verjährt. Das Bundesgericht hat die Beschwerden der Angehörigen zweier verstorbener Eternit-Arbeiter und eines verstorbenen Anwohners des Eternit-Werks nun abgewiesen.

Laut dem Urteil beginnt die Verjährung im Zeitpunkt zu laufen, wo der Täter die strafbare Handlung ausführt und nicht beim Eintritt der Folgen. Es sei zwar mehrfach kritisiert worden, dass eine Strafverfolgung nicht mehr möglich sei, wenn sich der Schaden des sorgfaltswidrigen Handelns beim Opfer erst nach Jahren zeige.

Anklage in Italien

In Italien läuft im Zusammenhang mit den Asbestfällen ebenfalls ein Strafverfahren. Der zuständige Turiner Staatsanwalt hat betreffend erkrankter Mitarbeiter in italienischen Eternitwerken Anklage gegen Stephan Schmidheiny erhoben.

In der Schweiz ist Asbest seit 1995 gänzlich verboten. Laut Schätzungen des Vereins für Asbestopfer sollen bis heute rund 100 ehemalige Mitarbeitende der Eternit-Werke in Niederurnen GL und Payerne VD an einer asbestbedingten Krankheit verstorben sein.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der ehemalige langjährige ... mehr lesen
Thomas Schmidheiny hatte bis 2003 den Holcim-Konzern als Mehrheitsaktionär kontrolliert.
Eternit verzeichnete markante Zuwächse im Ausland.
Zürich - Die Faserzement-Herstellerin Eternit (Schweiz) ist im vergangenen Jahr trotz Immobilien- und Wirtschaftskrise weiter gewachsen. Der Reingewinn ging unter dem Strich aber wegen ... mehr lesen
Turin - Vor Hunderten Menschen hat ... mehr lesen
Ex-Eternit-Besitzer Stefan Schmidheiny.
Die Eternit vollzog die Umstellung auf asbestfreie Produktion.
Rom - Nach 22 Jahren ist das Konkursverfahren für Eternit-Italia zu Ende gegangen. Das 1986 eingeleitete Verfahren wurde von einem Gericht der Stadt Genua, Sitz des Unternehmens, für ... mehr lesen
Glarus - Das Glarner Verhöramt hat die vom Verein für Asbestopfer angestrengte Strafuntersuchung gegen die Gebrüder Stephan und Thomas Schmidheiny sowie andere frühere Verantwortliche der Eternit AG in Niederurnen GL eingestellt. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Glarus - Gegen die Industriellen ... mehr lesen
Thomas Schmidheiny und sein Bruder Stephan müssen sich in Glarus verantworten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen ...
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel aktiver mitgestalten, so das Fazit einer neuen ZHAW-Studie. mehr lesen 
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine Infektion. In den meisten Fällen ist sie eine allergische Reaktion auf unterschiedliche Substanzen. mehr lesen  
Publinews Tabata ist eine Trainingsform, die aus kurzen Trainingsintervallen besteht. Die Trainingsmethode ist aus den 1990er-Jahren ... mehr lesen  
Auch das Tabata-Training macht in einer kleinen Gruppe oder mindestens zu zweit gleich viel mehr Spass und spornt an.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 11°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Luzern 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten