«Protect Your Privates»
App löscht aus Versehen verschickte Nachrichten
publiziert: Donnerstag, 28. Apr 2016 / 15:28 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 28. Apr 2016 / 16:09 Uhr

New York - Die neue Smartphone-Applikation «Protect Your Privates» holt aus Versehen verschickte Nachrichten nicht nur wieder zurück, sondern löscht diese auch direkt vom Server.

3 Meldungen im Zusammenhang
Somit bemerkt der Empfänger der Nachricht nicht einmal, dass überhaupt etwas im Argen gewesen ist. Laut Entwickler Isaac Datikashvili ist die Gratis-Software derzeit nur für mobile Apple-Geräte mit iOS-Betriebssystem verfügbar, Android und Windows Mobile sollen aber bald folgen.

«End-to-End Encryption»

In dem praktischen Messenger verbergen sich jedoch noch weitere nützliche Funktionen. So werden bereits versendete Nachrichten und Fotos davor geschützt, per Screenshot verbreitet zu werden - eine Funktion übrigens, die der Facebook Messenger nicht besitzt. Wie ein kurzer pressetext-Test auf einem Android-Device zeigt, sind Screenshots von Unterhaltungen beziehungsweise ganzen Gesprächsverläufen darin problemlos durchführbar.

Technisch gesehen basiert die App auf einer sogenannten «End-to-End Encryption». Trotz des möglichen Funktionsumfangs der Software sollten User im Falle einer aus Versehen verschickten Nachricht jedoch schnell sein. Laut dem Entwickler funktioniert das «Zurückholen» und Löschen der Nachricht beim Empfänger nur dann, wenn diese noch nicht gelesen oder geöffnet wurde. Ähnlich wie bei Snapchat werden ungeöffnete Inhalte je nach Einstellung nach 24, zwölf oder bereits nach drei Stunden automatisch gelöscht. Datikashvili zufolge wurde die smarte App eigentlich zur sicheren Übertragung von medizinischen Daten entwickelt.

(pep/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Die neue Smartphone-App «NOSE» ... mehr lesen
Einkaufswagen: Retail-Apps stützen Einkauf.
Manchester/Wien - Retailer könnten ... mehr lesen
Rio de Janeiro - Die brasilianische ... mehr lesen
Brasiliens Regierung steht im Kampf gegen den Virus unter Zeitdruck.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je ...
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen  
Transparenz und Einblick in die Besitzverhältnisse dank ReverseWhois-Abfragen auf reversewhois.ch
reversewhois.ch - Neuer Service zum Herausfinden von Domaineigentümern  St. Gallen - Im September lanciert domains.ch, ein Angebot der VADIAN.NET AG, den neuen Service reversewhois.ch um ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -4°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Basel -3°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, Flocken
St. Gallen -5°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Bern -4°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, Flocken
Luzern -3°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Genf -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel bewölkt, etwas Schnee
Lugano 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten