Zur Vermittlung praktischer Fähigkeiten
Apple eröffnet App-Entwicklungszentrum in Italien
publiziert: Donnerstag, 21. Jan 2016 / 14:51 Uhr
Das Zentrum wird mit einem lokalen Partner in Neapel angesiedelt.
Das Zentrum wird mit einem lokalen Partner in Neapel angesiedelt.

Rom - Apple wirbt verstärkt in Europa um junge App-Entwickler für seine iPhones und iPads. Der US-Computergigant baut in Italien sein erstes Entwickler-Zentrum in Europa auf.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dort werde man Studenten praktische Fähigkeiten vermitteln und sie bei der Entwicklung von Apps für das hauseigene Mobil-Betriebssystem iOS unterstützen, gab Apple am Donnerstag bekannt. Das Zentrum werde zusammen mit einem lokalen Partner in Neapel angesiedelt, Apple wolle das Programm in der Zukunft auf andere Länder weltweit ausweiten.

Das «beispiellose Wachstum» des App Stores habe Entwicklern in Europa dabei geholfen über 10,2 Milliarden Euro durch den weltweiten App-Verkauf zu verdienen, betonte Apple. 2,96 Millionen registrierte Entwickler zählt Apple in Europa, davon 264'000 in Italien und 103'000 in der Schweiz. Entwickler zahlen für die Mitgliedschaft im Apple Entwicklerprogramm eine jährliche Gebühr von 99 Dollar. Bei kostenpflichtigen Apps liefern sie 30 Prozent des Umsatzes an Apple ab.

Im Wettstreit der Smartphone-Ökosysteme mit Android von Google gilt iOS trotz des geringeren Marktanteils nach wie vor als die lukrativere Plattform - das Geld für Apps sitzt bei Käufern der teureren iPhones oft lockerer. Aber Android holte in den vergangenen Jahren deutlich auf und stellt ausserdem das System auf 80 Prozent der verkauften Smartphones.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cupertino - Seit 2003 hatte Apple den Umsatz Quartal für Quartal gesteigert. Doch ... mehr lesen
Apple setzte im vergangenen Quartal rund 51,2 Millionen iPhones ab, das war ein Rückgang von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.
App-Nutzer sind hochwertige Kunden.
New York - Die Nachfrage nach Apps für mobile Endgeräte befindet sich auf einem Allzeithoch. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. 
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. ...  
Apple verdiente im letzten Jahr 65,6 Mrd. Dollar. (Symbolbild)
Öl- und Rohstoffpreise belasten Konzernergebnisse Zürich - Der Verfall der Öl- und Rohstoffpreise hat 2015 auf beiden Seiten des Atlantiks bei den ...
Die niederländische Royal Dutch Shell ist das umsatzstärkste Unternehmen in Europa.
Apple feiert 40. Geburtstag Cupertino - Der Computer-Pionier Apple stand 1997 kurz vor der Pleite. Mitgründer Steve Jobs führte die Firma nach seiner Rückkehr dann ganz ...
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 13
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten