Apple liebäugelte offenbar mit Twitter
publiziert: Samstag, 28. Jul 2012 / 13:42 Uhr
Apple verhandelte eine Zeit lang mit Twitter um Zugang bei Online-Netzwerken zu erhalten.
Apple verhandelte eine Zeit lang mit Twitter um Zugang bei Online-Netzwerken zu erhalten.

New York - So erfolgreich Apple auch ist - dem iPhone-Konzern gelang es bisher nicht, in der neuen Welt der Online-Netzwerke Fuss zu fassen. Laut Medienberichten sollte ein grosser Deal das Problem lösen. Der Konzern bemühte sich um einen gross angelegten Einstieg beim Online-Kurznachrichtendienst Twitter.

3 Meldungen im Zusammenhang
Es sei um eine strategische Investition im Wert von mehreren hundert Millionen Dollar gegangen, berichtete die «New York Times» am Samstag. Twitter wäre dabei insgesamt mit mehr als 10 Mrd. Dollar bewertet worden, hiess es unter Berufung auf informierte Personen. Derzeit gebe es keine Gespräche. Nach Informationen der «Financial Times» liegen die Verhandlungen mehr als ein Jahr zurück.

Während Apple mit seinen iPhones und iPads Milliarden verdient und mit der iTunes-Plattform den Vertrieb von Musik und anderer Medien umkrempelte, konnte das Unternehmen bisher nicht in der neuen Welt der Online-Netzwerke punkten.

Sein Musik-Netzwerk Ping führt nach knapp zwei Jahren ein Schattendasein - obwohl das Potenzial mit mehr als 300 Millionen Nutzern der iTunes-Plattform riesig wäre. Apple-Chef Tim Cook gestand kürzlich ein, dass Ping sich schwach entwickelt habe und eingestellt werden könnte.

Apple wollte bei Ping ursprünglich mit Facebook zusammenarbeiten. Doch die Bedingungen des weltgrössten Online-Netzwerks seien unannehmbar gewesen, liess damals Apple-Gründer Steve Jobs ohne nähere Erklärung fallen. Daraufhin zeichnete sich eine Annäherung mit Twitter ab.

Annäherung auch an Facebook

Im vergangenen Jahr wurden Twitter-Funktionen in grossem Stil in Apples mobiles Betriebssystem iOS integriert. Laut «Financial Times» gab es zu dieser Zeit auch die Gespräche über einen Einstieg.

Inzwischen hat sich aber auch das Verhältnis zwischen Apple und Facebook verbessert. Von beiden Seiten wurde zuletzt erklärt, man sehe sich als Partner. Für Herbst wird auch eine vertiefte Integration von Facebook in die Apple-Software erwartet.

Twitter betonte zuletzt ausserdem, man habe genug Geld. Die Unternehmen scheinen dennoch eine besonders enge Beziehung zu haben: Beiden Zeitungen zufolge ist einer der Twitter-Vizepräsidenten, Kevin Thau, nur für die Zusammenarbeit mit Apple abgestellt.

Twitter wie auch Facebook kämpfen noch darum, aus der gewaltigen Kundenbasis mehr Geld zu schlagen. Dies setzt den Börsenneuling Facebook am Aktienmarkt immens unter Druck. Auch Twitter wurde als aussichtsreicher Börsenkandidat gehandelt.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Facebook Hamburg - Facebook wollte im Frühjahr mit seinem Börsengang eine neue Ära von sozialen Medien einleiten und damit neben ... mehr lesen
Erstangebote sind meist eindeutig zu teuer, urteilen Analysten.
Heutzutage kann man nahezu jeden in irgendeinem sozialen Netzwerk treffen.
Wien/Berlin - Glaubt man den Fachmedien, so setzt sich der Social-Media-Boom ... mehr lesen
New York - Das Musik-Download-Portal eMusic wird morgen, Dienstag, eine völlig überarbeitete Webseite seines Dienstes starten. mehr lesen
iTunes-Konkurrent eMusic will sich nicht nur mit dem Musik-Download-Geschäft begnügen.
Von rund 200 gebauten Geräten existieren heute laut Experten noch etwa 50.
Von rund 200 gebauten Geräten existieren heute ...
Computer  New York - Für einen der ersten Apple-Computer ist bei einer Auktion ein Rekordpreis von 905'000 Dollar (860'300 Franken) bezahlt worden. Das Geld kam vom Henry Ford Museum, wie das Auktionshaus Bonhams am späten Mittwoch mitteilte. 
Computer  Cupertino - Apple hat mit starken ...
Erstmals waren auch Verkäufe für das iPhone 6 in den Zahlen enthalten.
Apple präsentiert iPad Air 2 Cupertino - Apple hat bei seiner Präsentation am Donnerstag genau das geliefert, was erwartet wurde: Neue iPads und ein ...
Das dünnste Tablet der Welt.
Apple zahlt nach eigenen Angaben ab Januar den Beschäftigten bis zu 20'000 Dollar (19'000 Franken) für das Einfrieren und die Lagerung der Eizellen.
Apple/Facebook bezahlen Mitarbeiterinnen Einfrieren von Eizellen Cupertino - Apple und Facebook bieten Frauen eine kontroverse Karriere-Hilfe an: Sie bezahlen das ...
Neuenburg hat als erster Bahnhof eine LED-Anzeigetafel.
eGadgets Erste LED-Anzeigetafel am Bahnhof Neuenburg Neuenburg - Am Bahnhof Neuenburg werden die ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten